Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Ergebnisse der Netzwerkanalyse vor Bildungsakteuren vorgestellt

Februar 2017

©vhw

Am 21. Februar 2017 präsentierten Sebastian Beck und Steffen Jähn (beide vhw) die Ergebnisse der Netzwerkrunde Bildung Flughafenstraße.

Durch die Analyse wurde deutlich, dass die drei im Gebiet ansässigen Schulen über gute Eigennetzwerke verfügen, mit denen sie ihre Schüler und Schülerinnen neben dem Schulunterricht mit zusätzlichen Lernangeboten versorgen. Hierzu kooperieren die Schulen u. a. mit Sportvereinen, Musikgruppen, außerschulischen Bildungseinrichtungen oder engagierten Einzelpersonen, wie etwa Sprach- oder TheaterpädagogInnen.

Ein zentraler Akteur in der Kooperationslandschaft ist das Quartiersmanagement – sowohl  im Gesamtnetzwerk wie auch in Teilnetzwerken, die über die Analyse in den Bereichen Sport, Kunst und Sprache herausgearbeitet werden konnten.

Festzuhalten bleibt, dass der Bereich Sprache – was sowohl die tatsächlich dafür existierenden Kooperationen (rund 75 Prozent aller Befragten haben Kooperationen im Bereich Sprache) als auch die Lerninhalte (mit einer Relevanz von 82 Prozent) angeht, einen sehr wichtigen Raum einnimmt. Dem Bereich Sprache folgen Kunst/Kultur und Sport – 57 Prozent bzw. 48 Prozent kooperieren zu diesen Themen.

In Absprache mit dem Quartiersmanagement Flughafenstraße wird sich das Projekt in Anlehnung an diese Ergebnisse besonders auf die Themen Sprache und Kunst/Kultur fokussieren. Der vhw wird daher sowohl mit den Akteuren vor Ort als auch mit Eltern und Schülern Bedarfe für eine weitere Kooperation in diesen Bereichen ermitteln. Diese werden schließlich als Forderungen gebündelt und dann an Verwaltung und Politik weitergetragen. In den nächsten Monaten werden der vhw und das QM im Quartier eine Reihe von Workshops, Gesprächen und Gruppendiskussionen zu den Themen durchführen.

Zurück