Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungExpertenkreis Zukunftsfragen der Bodenpolitik

Expertenkreis "Zukunftsfragen der Bodenpolitik"


Nachhaltige Stadtentwicklungspolitik und soziale Wohnungspolitik sind ohne eine aktive und konsistente Bodenpolitik aller administrativen Ebenen langfristig nicht umsetzbar.

Der vhw und das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) haben vor dem Hintergrund des weitreichenden Handlungs- und Nachsteuerungsbedarfs – und als Fortsetzung des gemeinsamen wohnungspolitischen Plädoyers von 2016 – einen Kreis unabhängiger Experten zusammengebracht, die sich seit Jahren mit dem Thema Boden beschäftigen.

Entstanden ist die Roadmap Bodenpolitik. Diese soll einen Weg zeigen, wie die vielfältigen und nicht länger hinnehmbaren Blockaden in der Bodenpolitik aufgelöst werden können.


Oktober 2017: Bodenpolitische Agenda 2020-2030 veröffentlicht. Nach einem viermonatigen Arbeitsprozess hat der von Difu und vhw initiierte Expertenkreis "Zukunftsfragen der Bodenpolitik" eine Roadmap auf den Weg gebracht, in der bodenpolitische und bodenrechtliche Notwendigkeiten und Möglichkeiten vor dem Ziel einer gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung formuliert wurden. Leitend war die zentrale Erkenntnis, dass angesichts der zunehmenden wohnungs- und stadtentwicklungspolitischen Herausforderungen den Städten und Gemeinden verlorengegangene Steuerungskraft im Umgang mit kommunalem Boden zurückgegeben werden muss. Die bodenpolitische Agenda soll – auch im Hinblick auf die neue Legislaturperiode – einen Weg aufzeigen, wie die vielfältigen und nicht länger hinnehmbaren Blockaden in der Bodenpolitik aufgelöst werden können.

Download Eckpunktepapier

Download Roadmap Bodenpolitik


August 2017: Expertenkreis zu den "Zukunftsfragen der Bodenpolitik" nimmt Arbeit auf. Anknüpfend an die erste Sitzung des Expertenkreises Ende Juni in der Bundesgeschäftsstelle des vhw hat das 19-köpfige Gremium seine Arbeit aufgenommen und mit der Erarbeitung eines Papieres mit Handlungsempfehlungen zur Beantwortung grundlegender Zukunftsfragen der Bodenpolitik und des Bodenrechts für eine gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung begonnen. In einem Prozess des kuratierten Schreibens sowie in Vorbereitung auf die zweite Sitzung im September greift man ein breites Themenspektrum auf: von der Besteuerung von Grund und Boden sowie der Stärkung von Gemeinwohlzielen in der Innenentwicklung über die Schaffung von Baurechten und Baulandmobilisierung bis hin zur kommunalen Liegenschaftspolitik und den Gestaltungsmöglichkeiten interkommunaler Kooperationen.


Juli 2017: Expertenkreis zu den "Zukunftsfragen der Bodenpolitik" einberufen!
Mit der Einberufung eines Expertenkreises zu den "Zukunftsfragen der Bodenpolitik" werden die gemeinsamen Aktivitäten von Difu und vhw zur Neuausrichtung der Wohnungspolitik fortgeführt (vgl. Meldung Januar 2017).
Mehr