Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungBürgerinnen als Freunde

BürgerInnen als Freunde? Potenziale von Sozialen Medien in der öffentlichen Verwaltung


Ausgangslage

Das Verhältnis von BürgerInnen zum Staat hat sich in den vergangenen Jahrzehnten entscheidend verändert. Besonders im Bereich der Stadtentwicklung ist zu beobachten, dass sich BürgerInnen nicht mehr nur als AdressatInnen von Informationen und Entscheidungen verstehen, sondern Beteiligung und Mitgestaltung aktiv einfordern oder selbst organisieren und einbringen möchten. Um die Anforderungen an Kommunikation, Kooperation und Vernetzung mit BürgerInnen sowie weiteren AkteurInnen umzusetzen, können Soziale Medien für Politik und Verwaltung ein zentrales Instrument darstellen Auch werden dem aktiven Einsatz Sozialer Medien weitere Potenziale und Wirkungen zugeschrieben, die in der gängigen Praxis von öffentlichen Verwaltungen bei weitem noch nicht ausgeschöpft werden.

Ziel

Ziel des ausgeschriebenen Forschungsprojektes ist es daher, zum einen die Praxis einer aktiven Nutzung von Sozialen Medien durch Kommunen zu analysieren und herauszuarbeiten, welcher Hindernisse und Lösungen in ihrer Anwendung gefunden wurden. Zum anderen soll die Wirkung einer „dialogoffenen Verwaltung“ auf das Verhältnis zwischen BürgerInnen und Kommunen, vor allem hinsichtlich der Herstellung von Transparenz, Vertrauen und Glaubwürdigkeit untersucht werden. Dafür werden Städte und Kommunen untersucht werden, die Soziale Medien aktiv nutzen und darüber mit den BürgerInnen regelmäßig interagieren.


Publikationen zum Projekt

Social-Media Studie zum erfolgreichen Einsatz in Kommunen

©Rawpixel.com.AdobeStock

Interview mit Dr. Anna Becker (Projektleiterin vhw e. V.) und Fatma Cetin (IAO Stuttgart), erschienen am 21. April 2021 in die:gemeinde, Magazin für Städte und Gemeinden, Organ des Gemeindetages Baden-Württemberg

Link zum Artikel

Steckbriefe zum Projekt POSITIV - BürgerInnen als Freunde

Steckbriefe zum Projekt POSITIV: BürgerInnen als Freunde? Potenziale von sozialen Medien in der öffentlichen Verwaltung, Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO im Auftrag des vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V., Stuttgart Dezember 2020

Download


Nachrichten zum Projekt

April 2021

Interview zum Projekt BürgerInnen als Freunde - Social Media in der Verwaltung erschienen

Digitalisierung , Forschung , Stadt und Social Media

Fatma Cetin (Fraunhofer IAO Stuttgart) und Dr. Anna Becker (vhw e. V.) haben mit dem Magazin für Städte und Gemeinden, Organ des Gemeindetages Baden-Württemberg die:gemeinde ein Gespräch über die Ergebnisse des Projekts "BürgerInnen als Freunde? Potenziale von Sozialen Medien in der...

mehr

Dezember 2020

Steckbriefe zur Social Media-Nutzung deutscher Städte und Gemeinden jetzt online!

Digitalisierung , Stadt und Social Media

Mit dem Forschungsprojekt POSITIV untersucht das Fraunhofer IAO im Auftrag des vhw – Bundesverbands für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. die Potenziale und Herausforderungen von Sozialen Medien für öffentliche Verwaltungen.

Die vorliegende Veröffentlichung gibt einen ersten Überblick...

mehr

PROJEKTINFORMATIONEN

Projektpartner

Fraunhofer-Institutes für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart

Rebecca Nell, Fatma Cetin, Willy Wendt

Projektleitung

Dr. Anna Becker

Projektteam

Nina Böcker

Projektdauer

November 2018 – Februar 2021

Methode

Desktop-Recherche, Expertinneninterviews, Social-Media-Analyse, quantitative Nutzendenbefragung, ggf. Fokusgruppengespräche