Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungLokale Demokratie in Klein- und Mittelstädten unter den Bedingungen von Peripherisierung

Lokale Demokratie in Klein- und Mittelstädten unter den Bedingungen von Peripherisierung


Ausgangslage

Städte und Regionen in Deutschland entwickeln sich trotz zahlreicher Förderprogramme zunehmend unterschiedlich: Wenigen prosperierenden Zentren steht eine wachsende Zahl sogenannter peripherisierter Räume gegenüber. Letztere stehen häufig vor schwierigen wirtschaftlichen Herausforderungen und sind von selektiver Abwanderung, verbunden mit Überalterung, sowie von Infrastrukturabbau und Funktionsverlusten in der Daseinsvorsorge betroffen. Dieses soziodemografische und ökonomische Auseinanderdriften von Regionen und Städten ist in den vergangenen Jahren zunehmend in den Fokus von Wissenschaft und Öffentlichkeit gerückt.

Ziel

Vor diesem Hintergrund hat das Forschungsprojekt Prozesse lokaler Demokratie in vier Klein- und Mittelstädten Thüringen und Hessen (Rudolstadt, Sondershausen, Rotenburg a. d. Fulda, Bad Wildungen) untersucht und Governance- und Beteiligungsstrukturen analysiert, die diese Prozesse ermöglichen oder auch einschränken. Dabei bewegte sich das Projekt im Spannungsfeld, dass Peripherisierungsprozesse einerseits „Möglichkeitsräume“ offenlegen können, anderseits aber auch die Grenzen bürgerschaftlicher Beteiligung nicht aus dem Blick verloren werden sollten.


Publikationen zum Projekt

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit lokaler Demokratie. Kooperation und Partizipation in Klein- und Mittelstädten im Kontext von Peripherisierung

Görmar, F., Höcke, C., Graffenberger, M. und Haunstein, S. (2020): Zwischen Wunsch und Wirklichkeit lokaler Demokratie. Kooperation und Partizipation in Klein- und Mittelstädten im Kontext von Peripherisierung. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung, Heft 5 2020, S. 295-263.

Download

Peripherisierung und lokale Demokratie zwischen Wachstums- und Schrumpfungsprozessen

Höcke, C. (2018): Peripherisierung und lokale Demokratie zwischen Wachstums- und Schrumpfungsprozessen. In: Forum Wohnen und Stadtentwicklung, Heft 6 2018, S. 315-318.

Download


Nachrichten zum Projekt

Dezember 2020

Studie untersucht Lokale Demokratie in Klein- und Mittelstädten unter den Bedingungen von Peripherisierung

Akteurs- und Governanceforschung, Intermediäre

Im Zentrum der Untersuchung, die das Leibniz-Institut für Länderkunde im Auftrag des vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. durchgeführt hat, stehen die besonderen Herausforderungen, mit denen viele kleinere und mittlere Städte abseits der prosperierenden Zentren...

mehr
Auftrag

November 2018

Forschungsprojekt "Lokale Demokratie in Klein‐ und Mittelstädten unter den Bedingungen von Peripherisierung" gestartet

Akteurs- und Governanceforschung, Intermediäre , Partizipative kommunale Praxis , Forschung

Städte und Regionen in Deutschland entwickeln sich trotz zahlreicher Förderprogramme zunehmend unterschiedlich: Wenigen prosperierenden Zentren steht eine wachsende Zahl sogenannter peripherisierter Räume gegenüber. Letztere stehen häufig vor schwierigen wirtschaftlichen Herausforderungen...

mehr

PROJEKTINFORMATIONEN

Projektpartner

Leibniz-Institut für Länderkunde IfL, Leipzig

Dr. Thilo Lang, Franziska Görmar, Martin Graffenberger und Stephan Haunstein

Projektleitung

Christian Höcke

Projektdauer

Januar 2018 – Dezember 2020

Methode

Experteninterviews, Dokumentenanalyse