Veranstaltungsdetails

Klassische Unwirksamkeitsgründe und der Umgang mit unwirksamen Bebauungsplänen (SH222001)

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Präsenzveranstaltung

Dozierende:
Prof. Dr. Olaf Bischopink, Alexander Wirth
Zeit/Ort:
25.04.2022 in Hamburg
Bundesland:
Hamburg
Nicht-Mitglieder
€ 395,00*
vhw-Mitglieder
€ 335,00*
(*) Preise MwSt. frei aufgrund § 4 Nr. 22 UStG
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Dozierende

Prof. Dr.                                                    Olaf Bischopink

Prof. Dr. Olaf Bischopink

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Baumeister Rechtsanwälte, Münster, Honorarprofessor für öffentliches Baurecht an der TU Dortmund, Veröffentlichungen im Bereich des Verwaltungsrechts, Schwerpunkte der anwaltlichen Tätigkeit: u. a. Öffentliches Bau- und Planungsrecht.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden
Alexander Wirth

Alexander Wirth

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Baumeister Rechtsanwälte, Münster. Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit ist das öffentliche Bau- und Planungsrecht, das Immissionsschutzrecht sowie das Fachplanungsrecht. Er berät und vertritt gleichermaßen Kommunen, Unternehmen und private Bauherrn.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Das BauGB regelt nur unvollständig, welche Folgen sich für die Gemeinde ergeben, wenn sie oder eine mit dem Planvollzug befasste Behörde die Fehlerhaftigkeit eines von ihr erlassenen Bebauungsplans erkennt. Die grundsätzliche Frage, ob oder unter welchen Voraussetzungen eine Behörde, die einen Bebauungsplan für unwirksam hält, befugt ist, bei ihren Entscheidungen von seiner Unwirksamkeit auszugehen ("Behördliche Normverwerfungskompetenz") ist in der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts bisher unentschieden.

Das Seminar gibt einen Überblick über klassische (formelle und materielle) anfängliche Unwirksamkeitsgründe und die Voraussetzungen für das nachträgliche Funktionsloswerden von älteren Bebauungsplänen. Es stellt die Handlungsmöglichkeiten der Verwaltung und des Rates beim Umgang mit als unwirksam erkannten Bebauungsplänen einschließlich der Frage dar, in welchen Fällen Amtshaftungsansprüche gegen die Gemeinde und/oder die Bauaufsichtsbehörde entstehen können.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Leiter und Mitarbeiter der Bauämter (Bauverwaltung, Planung und Bauordnung), der Rechtsämter der kommunalen Gebietskörperschaften, der am baurechtlichen Genehmigungsverfahren beteiligten staatlichen Behörden, die Träger öffentlicher Belange, freie Planer, Architekten, Ingenieure, ÖbVIs und Rechtsanwälte.

Hinweise

Über die Veranstaltung stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung über fünf Vortragsstunden aus (geeignet auch zur Vorlage bzw. Anerkennung nach § 15 FAO bei der jeweiligen Rechtsanwaltskammer oder als Fortbildungsnachweis bei der Architektenkammer/Ingenieurkammer in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen).

Inhaltlich zuständig

Philipp Sachsinger

Organisatorisch zuständig

Marion Brühl

Sylke Fehrmann

Sabine Korte

Melanie Willamowski

Anschrift

Region Nord vhw-Geschäftsstelle Schleswig-Holstein/ Hamburg
Sextrostraße 3-5
30169 Hannover

Veranstaltungsort