Veranstaltungsdetails

Kommunale Handlungsoptionen zur Schaffung / Erhaltung preisgünstigen Wohnraums (BW212038)

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Präsenzveranstaltung

Dozent:
Prof. Dr. Reinhard Sparwasser
Zeit/Ort:
21.10.2021 in Karlsruhe
Bundesland:
Baden-Württemberg
Nicht-Mitglieder
€ 395,00*
vhw-Mitglieder
€ 335,00*
(*) Preise MwSt. frei aufgrund § 4 Nr. 22 UStG
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Dozent

Prof. Dr.                                                    Reinhard Sparwasser

Prof. Dr. Reinhard Sparwasser

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Sparwasser & Schmidt Rechtsanwälte PartG mbB, Freiburg i.Br., Honorarprofessor an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br., jahrzehntelange Praxiserfahrung im Bau-/Planungs- und Umweltrecht. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte: Verfassungsrecht, Europarecht, Immobilienrecht, Projektentwicklung

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Nicht nur in großen Universitätsstädten und in Feriengebieten, sondern inzwischen auch "auf dem flachen Land" fehlt preiswerter Wohnraum und steigen die Preise. Das verdrängt junge Einheimische und andere der Gemeinde wichtige Bürger und erhöht soziale Spannungen. Innerhalb der öffentlichen Hand zuerst betroffen sind die Gemeinden. Sie erfahren einen täglich erhöhten Erwartungsdruck - und haben oft keine Antwort. Dagegen gibt es nicht ein Wundermittel, aber ein ganzes Bündel von Maßnahmen, die Gemeinden ergreifen können. Ihre rechtlichen Voraussetzungen und Probleme sind Gegenstand dieses Seminars, dargestellt von einem erfahrenen Berater vieler Kommunen, aber auch betroffener Unternehmen der Wohnungswirtschaft.

Die Mittel reichen von Sonderformen des Flächenerwerbs und Bauverpflichtung und Baugebot über vertragliche, planerische und satzungsrechtliche Sicherungen der Bereitstellung und Erhaltung speziell preisgünstigen Wohnraums. Diese Instrumente stehen auch im Mittelpunkt des Baulandmobilisierungsgesetzes, also der BauGB-Novelle 2021, in Kraft seit 23.06.2021. Der Referent war als Berichterstatter des Verwaltungsrechtsausschusses im DAV daran beteiligt und hat speziell zu dieser Novelle schon eine Reihe von Seminaren auch beim VHW durchgeführt. So kann er anschaulich, praxisnah und topaktuell berichten. Der Austausch unter den Teilnehmern und die Einbeziehung ihrer Fragen und Erfahrungen gewährleisten eine praxisnahe Darstellung. So bleiben auch wirtschaftliche Zusammenhänge und Fragen der Akzeptanz, Durchsetzung und Kontrolle im Blick.

Sie haben Gelegenheit eigene Schwerpunkte zu setzen. Hierzu schicken Sie bitte Ihre Fragen bis zum 7. Oktober 2021 per E-Mail an gst-bw@vhw.de .

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

(Bau)Bürgermeister(innen), Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) der Bau­planungs- und Rechtsämter der kommunalen Gebietskörperschaften und der Landratsämter, freie Planer, Architekten, Entwickler und Investoren und ihre Berater und einschlägig spezialisierte Rechtsanwälte sowie Verantwort­liche der Wohnungswirtschaft.

Hinweise
Über den Besuch dieser Veranstaltung stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung aus (geeignet u.a. zur Vorlage bzw. Anerkennung nach § 15 FAO bei der jeweiligen Rechtsanwaltskammer). Die Anerkennung dieser Veranstaltung durch die Architektenkammer Baden-Württemberg wird beantragt.

Inhaltlich zuständig

Rainer Floren

Organisatorisch zuständig

Sonja Blessing

Sylke Laukemper

Ilona Naser

Susanne Rothe

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Baden-Württemberg
Gartenstraße 13
71063 Sindelfingen

Veranstaltungsort