Webinardetails

Webinar Icon

Städtebauliche Verträge und vorhabenbezogener Bebauungsplan (WB212406)

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Webinar

Eine Buchung ist nicht mehr möglich. Wir bieten Ihnen aber einen Zusatztermin unter der Veranstaltungsnummer WB224050 am 31.03.2022 an.
Dozent:
Dr. Michael Oerder
Datum:
01.12.2021 (Anmeldeschluss: 30.11.2021, 15:00 Uhr)
Nicht-Mitglieder
€ 325,00*
vhw-Mitglieder
€ 260,00*
(*) Preise MwSt. frei aufgrund § 4 Nr. 22 UStG
Zum Zusatztermin
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Weitere(r) Termin(e):

Dozent

Dr.                                                          Michael Oerder

Dr. Michael Oerder

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht,
ist Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Verwaltungsrecht NRW im Deutschen Anwaltverein und Partner in der auf Verwaltungsrecht spezialisierten bundesweit tätigen Rechtsanwaltskanzlei Lenz und Johlen in Köln. Im Rahmen seines Arbeitsschwerpunktes
Baulandentwicklung erstellt und bewertet Herr Dr. Oerder sowohl für Kommunen als auch für Investoren jährlich eine Vielzahl von städtebaulichen Verträgen.
Im Münchener Vertragshandbuch des Beck Verlages bearbeitet Herr Dr. Oerder die Themen Städtebauliche Verträge und ppp.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Diese Fortbildungsveranstaltung ist nahezu ausgebucht. Die nächste Veranstaltung zu diesem Thema ist am (WB224050 am 31.03.2022).

Städtebauliche Verträge und vorhabenbezogene Bebauungspläne sind aus der Praxis der Bauleitplanung nicht mehr wegzudenken.
Die Entscheidung für einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan kann eine Vielzahl von Gründen haben. Häufig wollen die Gemeinden sicherstellen, dass eine Planung auch tatsächlich umgesetzt wird. Vielfach ist der vorhabenbezogene Bebauungsplan aufgrund seiner Freistellung von den Bindungen des § 9 BauGB und der Baunutzungsverordnung die planungsrechtlich intelligentere Lösung.
Vor Gericht haben vorhabenbezogene Bebauungspläne jedoch eine relativ hohe Fehleranfälligkeit. Das Rechtsinstitut bietet also Chancen und Risiken gleichermaßen.
Die Regelungen in § 11 BauGB über Städtebauliche Verträge bilden den Rahmen für die insbesondere in den Ballungszentren inzwischen regelmäßig anzutreffenden Wohnbaulandmodellen. Praktisch das gesamte Spektrum Städtebaulicher Verträge wird in diesen Modellen abgebildet. Die damit zusammenhängenden Rechtsfragen stellen sich aber in gleicher Weise auch bei Vertragsgestaltungen in kleineren oder mittleren Kommunen, wenn es um die Schaffung von Bauland geht. Im Sommer 2020 hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg eine für die Praxis sehr wichtige Entscheidung zur Frage der Zulässigkeit der Abwälzung von Unterhaltungskosten auf den Investor gefällt.
Das Webinar behandelt beide Themen unter Beachtung der aktuellen Rechtsprechung. Anhand eines konkreten (fiktiven) Sachverhaltes, der im Einzelfall variiert wird, wird der vorhabenbezogene Bebauungsplan mit seinen Besonderheiten und Facetten erläutert. Die auftretenden Probleme werden einer Lösung zugeführt. Gleiches gilt für den städtebaulichen Vertrag: Die formalen und materiellen Anforderungen werden anhand eines ebenfalls konkreten aber fiktiven Falles vom Beginn der zu sichernden Planung bis zu ihrem Abschluss dargestellt.

Als Teilnehmer(in) können Sie gerne Fragestellungen aus Ihrer eigenen Praxis einbringen - komplexere Fallschilderungen bitte bis 14 Tage vor der Veranstaltung an fortbildung@vhw.de!

Teilnehmende – an wen richtet sich das Webinar?

Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) von Bauämtern (Bauverwaltung, Liegenschaften, Planungsamt), Rechtsämtern und kommunaler Wirtschaftsförderungen, Vertreter(innen) der Immobilienwirtschaft, Leiter(innen) oder Mitarbeiter(innen) von Makler-, Architekten- bzw. Planungsbüros sowie Projektentwickler(innen) und Rechtsanwälte/anwältinnen.

Hinweise zur Teilnahme

Das Online-Seminar wurde als Fortbildungsveranstaltung von der Architektenkammer NW mit 6 Unterrichtsstunden á 45 min für die Mitglieder der Architektenkammer NRW in den FR Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung mit der Reg-Nr. 21-0506-130 anerkannt.
Das Online-Seminar wurde von der Ingenieurkammer Bau NRW mit 6 Fortbildungspunkten zu 45 Minuten anerkannt. Registrier-Nr.: 57379.
Diese Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung für die Fachrichtung Architektur und Stadtplanung mit einem Umfang von 6 Unterrichtsstunden für Mitglieder (nicht Architekten/Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.
Anerkennungs-/Registrier-Nr. 2021-109301-0151.
Technische Voraussetzungen für Ihre Teilnahme am Webinar
Für das Webinar nutzen wir Cisco Webex Meeting.

Anwendungsdatei mit Installation
Sie haben Webex Meeting bisher noch nicht genutzt? Dann werden Sie nach dem Anklicken des Zugangslinks aufgefordert, sich die Datei webex.exe herunterzuladen. Wir empfehlen das Herunterladen und die Installation der Anwendungsdatei, da Sie dann alle Interaktionsmöglichkeiten vollumfänglich nutzen können.
Browserzugang ohne Installation
Alternativ können Sie auch, ohne Installation, über Ihren Browser beitreten. Wir empfehlen eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari für MacOS.
Zugang mit Tablet oder Smartphone
Mit der App von Webex für Android und iOS ist eine Teilnahme auch über ein Tablet oder Smartphone möglich.

Prüfen Sie die Beitrittsmöglichkeit mit unserem frei zugänglichen Test-Raum:
Meeting Passwort: Fortbildung!
Nur für Tablet/Smartphone:
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2375 281 3625


Link Teilnehmerleitfaden Link Test-Raum

Inhaltlich zuständig

Eva Isabel Spilker