Veranstaltungsdetails

Verkehrssicherungspflicht für Bäume - Grundlagen (Tag 1) (NW226003)

Kommunalwirtschaft, Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Verkehrsplanung und Straßenrecht, Präsenzveranstaltung

Dozierende:
Dipl.-Ing. Claudia Amelung, Armin Braun
Zeit/Ort:
22.09.2022 in Münster
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
Nicht-Mitglieder
€ 395,00*
vhw-Mitglieder
€ 335,00*
(*) Preise umsatzsteuerfrei nach §4 Nr. 22 UStG
Zur Buchung
AGBProgramm-Download Auf die Merkliste

Dozierende

Dipl.-Ing. Claudia Amelung

Sachverständigenbüro Amelung - Hannover,
Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für die Fachgebiete: Verkehrssicherheit von Bäumen, Baumpflege, Gehölzwertermittlung und Wertermittlung von Freianlagen.

Weitere Veranstaltungen mit dieser Dozentin finden
Armin Braun

Armin Braun

Volljurist und Schadensreferent bei der GVV-Kommunalversicherung VVaG, Köln, über die kommunale Schadensfälle abgewickelt werden.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Die Verkehrssicherungspflicht für baumbestandene Straßen, Plätze und Grünanlagen hat eine große Bedeutung für die Kommunen. Sie müssen die Gefahren erkennen, ausräumen, warnen und ggf. haften. Unfälle durch umstürzende Bäume oder herabfallende Äste gilt es zu vermeiden.

Die Lücke zwischen den scheinbar widerstreitenden Interessen der "Verkehrssicherheit" und der "Erhaltung des Baumbestandes" auch aus Gründen des Arten- und Klimaschutzes scheint oftmals groß. Dieses Seminar vermittelt Ihnen das Wissen, diese Lücke zu schließen.

In einem Grundlagenteil zur Verkehrssicherungspflicht samt aktueller Rechtsprechungsübersicht erfahren Sie am ersten Tag, wie sich die Haftungsgrundlagen speziell auf Bäume auswirken und welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind. Ihnen werden Ihnen Schadbilder vorgestellt - insbesondere auch neuartige Schäden durch klimatische Veränderungen - , die bei der Baumkontrolle erkannt und hinsichtlich der Bedeutung für die Verkehrssicherheit bewertet werden müssen.

Dabei werden auch die aktuellen "FLL-Richtlinien für Regelkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen - Baumkontrollrichtlinien (2020)" als wichtiges Regelwerk angesprochen.

Den zweiten Tag mit dem Praxisworkshop können Sie optional auch einzeln buchen (
NS226004). Beide Tage sind kostengünstig gemeinsam buchbar (NW226002).

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
Mitarbeiter(innen), in deren Aufgabenbereich die grüne Verkehrssicherung fällt, aus Bauhöfen, Haupt-, Ordnungs- und Rechtsämtern; Mitarbeiter(innen) aus den entsprechenden Abteilungen der Landkreise sowie Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Das Seminar ist auch von Interesse für Mitarbeiter(innen) aus Grundstücksverwaltungen, Wohnungsbaugesellschaften sowie aus Landschaftsbaubetrieben und Planungs-/Ingenieurbüros.
Hinweise
Sie haben die Möglichkeit, Fragen und Fallgestaltungen bis zwei Wochen vor dem Seminar per E-Mail an gst-nrw@vhw.de einzureichen. Über die Veranstaltung stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung über fünf Vortragsstunden aus (geeignet auch zur Vorlage bzw. Anerkennung nach § 15 FAO bei der jeweiligen Rechtsanwaltskammer).

Inhaltlich zuständig

Porträtfoto von Antje Baumgarten

Antje Baumgarten

Organisatorisch zuständig

Sigrid Fröhlich

Organisation

Karsten Güttler

Organisation

Marion Kelm

Organisation

Solveig Kummer

Organisation

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Nordrhein-Westfalen
Hinter Hoben 149
53129 Bonn

Veranstaltungsort