Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

100.000 zusätzliche Kita-Plätze beschlossen

Juni 2017

© Kaarsten - Fotolia.com

Der Bundesrat hat dem Gesetz zum Kita-Ausbau am 2. Juni 2017 zugestimmt. Mit dem Gesetz wird ein viertes Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung 2017-2020" aufgelegt. Es regelt die Finanzierung von 100.000 zusätzlichen Plätzen in Kitas, Kindergärten und bei Pflegeeltern. Der Bund wird demnach weitere 1,126 Milliarden Euro zur Finanzierung der Kinderbetreuung zur Verfügung stellen. Außerdem soll die Qualität der Kinderbetreuung verbessert werden, insbesondere bei der räumlichen Gestaltung. Die Bundesgelder können deshalb für Neu-, Aus- und Umbauten sowie für Sanierungen und als Investitionen in die Ausstattung von Kitas eingesetzt werden. Die konkrete Verwendung liegt in den Händen der Länder.

Das Gesetz soll rückwirkend zum 1. Januar 2017 in Kraft treten. Die Länder haben dann bis Ende 2019 Zeit, um die Bundesmittel für den Kita-Ausbau abzurufen. Quelle/Weitere Informationen: Plenum KOMPAKT vom 2. Juni 2017

Veranstaltungstipps