Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Bergisch Gladbach und der vhw beschließen eine qualifizierte Bürgerbeteiligung zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans

November 2015

Symbolbild Bürger
© LUKAS/fotolia

Der vhw wird die Stadt Bergisch Gladbach in Fragen der Analyse und der Bürgerbeteiligung bei der Aufstellung des neuen Flächennutzungsplans (FNP) unterstützen, so die Vereinbarung aus dem vergangenen Jahr.
In einem ersten Schritt wurde bereits eine erste Einordnung der Wohnungsmarktbedingungen, der Wanderungsbewegungen und der Milieustrukturen der Stadt und der Region vorgenommen und vor Ort vorgestellt.
Das darauf aufbauende Bürgerbeteiligungsverfahren verfolgt nun das Ziel, Informationen zur Einstellung unterschiedlicher Gruppen der Stadtgesellschaft hinsichtlich der künftigen Grundrichtung und Ausgestaltung von Stadtentwicklung in den Handlungsfeldern Wohnen, Gewerbe, Verkehr etc. im Rahmen der FNP-Aufstellung zu gewinnen.

Eines der wichtigsten Anliegen ist es dabei, möglichst alle größeren Bürgergruppen zu erreichen und ihre Anliegen zu ermitteln. Dieses Ziel wird u. a. durch die Abgrenzung der Bürgergruppen mittels der Milieuforschung erreicht. Mit ihrer Hilfe kann eine räumliche Verortung der verschiedenen Milieus vorgenommen und eine lebensnahe Ansprache ermöglicht werden.

Die sichtbar gewordenen Einstellungen, die über Befragungen, Multiplikatoren-Interviews und ggf. Gruppengespräche ermittelt werden, können nach Prüfung bereits in den Planentwurf einfließen. Zugleich bilden sie den Ausgangspunkt für die Bürgerveranstaltung im September 2016, bei der sie einleitend an die Bürger zurückgekoppelt werden.