Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Berliner Schulbauoffensive: Grundsteinlegung des ersten Bauvorhabens

August 2018

© Syda Productions.Fotolia

Am 27. August 2018 fand die Grundsteinlegung für das erste Bauvorhaben der "Berliner Schulbauoffensive" statt. Der Neubau einer Integrierten Sekundarschule mit Sporthalle und Außenanlagen wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Amtshilfe für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf errichtet. Die Schule gehört als Modellvorhaben zu drei Schulneubauten, die erstmalig in Berlin in Holzmodulbauweise erstellt werden.

Im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive investiert der Berliner Senat bis 2026 rund 5,5 Mrd. Euro in die Sanierung und den Bau von Schulen. Mehr als 60 Schulen sollen neu errichtet, Hunderte saniert, um- und ausgebaut werden. Geplant ist es, Instandhaltungs- und Sanierungsvorhaben mit einem Volumen von jeweils bis zu 5,5 Mio. Euro in der Verantwortung der Bezirke zügig umzusetzen. Maßnahmen zwischen 5,5 Mio. und 10 Mio. Euro sowie Großmaßnahmen von jeweils mehr als 10 Mio. Euro werden durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Amtshilfe für die Bezirke bzw. durch die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE umgesetzt. Insgesamt übernimmt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen 38 Neubauschulen sowie zehn Großsanierungsmaßnahmen über 10 Mio. Euro und 21 Sanierungsmaßnahmen zwischen 5,5-10 Mio. Euro. Weitere Informationen zur Schulbauoffensive des Berliner Senats finden Sie unter: https://www.berlin.de/sen/finanzen/haushalt/schulbauoffensive/artikel.613867.php.

Der halbjährlich fortgeschriebenen Bericht mit einer Auflistung aller Sanierungs- und Neubauvorhaben der Berliner Schulbauoffensive ist abzurufen unter: https://www.berlin.de/schulbau/massnahmen-und-finanzen. Quelle/Weitere Informationen: Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen vom 27. August 2018