Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Corona-Pandemie: Bund und Länder verlängern Kontaktbeschränkungen

Mai 2020

© Gluiki/AdobeStock

Bund und Länder haben sich auf einen gemeinsamen Beschluss zum weiteren Vorgehen hinsichtlich der coronabedingten Kontaktbeschränkungen geeinigt. Der wesentliche Teil des Beschlusses des Chefs des Bundeskanzleramtes und der Chefinnen und Chefs der Senats- und Staatskanzleien besteht darin, dass die Kontaktbeschränkungen jedenfalls bis 29. Juni 2020 fortgeschrieben werden.

Die Länder können im Rahmen dieser Fortschreibung die bisher gültigen Kontaktbeschränkungen beibehalten oder den Aufenthalt im öffentlichen Raum nunmehr mit bis zu 10 Personen oder den Angehörigen zweier Hausstände gestatten.

Weiterhin wird empfohlen, die Zahl der Menschen, zu denen man Kontakt hat, möglichst gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen. Quelle/Weitere Informationen: Bundesregierung, Pressemitteilung vom 26. Mai 2020


Das regeln die Landesregierungen

Die Regelungen der Landesregierungen verweisen in großen Teilen auf die zwischen Bund und Ländern verabredeten Maßnahmen. Zudem verweisen sie auf Ansprechpersonen, wichtige Telefonnummern und informieren über die Ausbreitung des Virus in den ihren Ländern. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Bundesländer:

Baden-Württemberg     Bayern     Berlin    Brandenburg

Bremen     Hamburg     Hessen     Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen     Nordrhein-Westfalen     Rheinland-Pfalz     Saarland

Sachsen     Sachsen-Anhalt    Schleswig-Holstein     Thüringen