Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Herausforderungen der Digitalisierung für benachteiligte Stadtquartiere

Februar 2020

Im zweisprachigen Bericht zum internationalen Workshop „Challenges of a Digital City for disadvantaged neighbourhoods" wird der Frage nachgegangen, wie der digitale Wandel die Teilnahme aller Menschen am gesellschaftlichen Leben fördern kann. Denn aktuelle Studien des vhw e. V. zu den Herausforderungen der Digitalisierung für die sozialen Milieus in Deutschland zeigen, dass der digitale Transformationsprozess die Ungleichheit in der Gesellschaft eher reproduziert und verschärft.

Die Teilhabe aller am digitalen Wandel bedarf besonderer Anstrengungen, insbesondere in benachteiligten Stadtteilen: Mit welchen Strategien können sozioökonomisch benachteiligte Bürger und Einwohnergruppen in die Strategien zur digitalen Transformation einbezogen werden? Wie kann eine drohende soziale Spaltung durch Digitalisierung verhindert werden?

In Vorbereitung auf den Workshop wurden drei Arten von Ansätzen zum Thema „Digitalisierung und soziale Stadt“ identifiziert: Die Vernetzung von traditionellen und digitalen Beteiligungsformaten, zielgruppenspezifische Angebote zur Weiterbildung in den digitalen Medien und die Einrichtung von Standorten für den Zugang zur digitalen Beteiligung.

In den dokumentierten Erkenntnissen über die Aufgaben und Herausforderungen sowie die große Vielfalt an lokalen Ansätzen und Antworten zeichnet sich ganz behutsam ein europäischer Weg der digitalen Transformation ab, der trotz der gewaltigen Herausforderungen optimistisch zu stimmen vermag.

 

 

vhw-Schriftenreihe Nr. 17 - Herausforderungen der Digitalisierung für benachteiligte Stadtquartiere