Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Kindergeld bis zum Abschluss des angestrebten Berufsziels

Juli 2017

Foto Auszubildende in Werkstatt
© Gina Sanders/Fotolia

Heute gibt es zahlreiche Ausbildungswege – sogenannte "mehraktige Ausbildungsmaßnahmen", die immer die Frage aufwerfen, ob mit dem Erreichen des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses das Ausbildungsziel bereits erreicht ist. Denn sollte dies der Fall sein, kann es für den Weiterbezug von Kindergeld bei einer nachfolgenden Fortsetzung der Ausbildung entscheidend sein, ob und wenn ja in welchem Umfang das Kind (neben der Fortsetzung der Ausbildung) zugleich noch erwerbstätig ist, so die Ausführungen des Finanzgericht in Neustadt.
Mit Urteil vom 28. Juni 2017 (5 K 2388/15) hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz entschieden, dass der Anspruch auf Kindergeld nicht schon dann endet, wenn das Kind (vor Erreichen des 25. Lebensjahres) einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss erreicht hat, sondern erst dann, wenn das von Beginn an angestrebte Berufsziel einer mehraktigen Ausbildung erreicht ist. Quelle: Pressemitteilung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz vom 26. Juli 2017