Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Neue Niedersächsische Bauordnung seit 1. Januar 2019 in Kraft

Januar 2019

© Alexey Novikov.Fotolia

Am 1. Januar 2019 trat das Gesetz zur Änderung der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) in Kraft (Nds. GVBl. 2018, S. 190 f). Damit erfolgt in weiten Teilen die Anpassung der NBauO an die Musterbauordnung. Bereits im September 2017 hatte der Gesetzgeber Teile einer Novelle zur NBauO beschlossen (Nds. GVBl. 2017, S. 322 f., 338 f.). Nun hat der Niedersächsische Landtag den Reformprozess fortgesetzt und am 12. September 2018 eine weitere Änderung verabschiedet. Themenschwerpunkte dieser Novelle sind die Neuordnung des Bauproduktenrechts, Barrierefreiheit und deren Förderung sowie notwendige Präzisierungen. Zum Beispiel bei der Definition von Sonderbauten, verfahrensfreien Vorhaben, Geltungsdauer von Abweichungen oder im Bereich der Ordnungswidrigkeiten. Anzuwenden ist die neue Rechtslage auf alle Vorhaben, für die nach dem 31. Dezember 2018 der Bauantrag gestellt wird. Quelle/Weitere Informationen: Niedersächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt vom 20. September 2018