Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

vhw und DASL laden ein zur Debatte: Den Boden der Europäischen Stadt! am 8./9. März 2019

Januar 2019

Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) und u. a. der vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. (vhw) laden ein zu einer Debatte über eine gemeinwohlorientierte Bodenpolitik am 8. und 9. März 2019 im Roten Rathaus.
Die Errungenschaften der Europäischen Stadt haben eines gemeinsam: Sie brauchen den Boden, auf dem sie sich entwickeln können. Dieser Boden wird der Europäischen Stadt seit einiger Zeit im wahrsten Sinne des Wortes entzogen – weil er nicht ausschließlich seinem Zweck gemäß genutzt und zur lukrativen Anlage für anonyme Geldströme wird. Das verteuert den Boden und damit verteuern sich ebenso seine Nutzungen.
Trotz der immensen gesellschaftspolitischen Relevanz des Themas, trotz zahlreicher guter Vorschläge für die Anwendung alter und die Entwicklung neuer Instrumente wird eine gemeinwohlorientierte Wende in der Bodenpolitik seit den 1970er-Jahren verschoben. Welche Argumente sprechen für diese Wende, welche dagegen?
Wir wollen den Dingen auf den Grund gehen und möchten mit Mitgliedern der DASL, des vhw und weiteren Interessierten debattieren und Antworten finden.

Programmflyer

Teilnahmegebühr: 30 €

Download