Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungAktuelles zum Ausländerrecht - Arbeitsmarktzugang und Aufenthaltsgewährung bei nachhaltiger Integration am 18.06.2019 in Halle (Saale) (ST193200)

Veranstaltungsdetails

Referent

Dr.                                                          Wolfgang Breidenbach

Dr. Wolfgang Breidenbach

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht, Partner der Anwaltssozietät Flöther & Wissing, Halle (Saale); Arbeitsschwerpunkte: Migrationsrecht und Sozialrecht

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Fragen des Arbeitsmarktzugangs sowie zur Aufenthaltsgewährung bei nachhaltiger Integration gehören zu den stark umstrittenen Themen im Bereich des Ausländerrechts. Sie beschäftigen Politik und Rechtsprechung gleichermaßen und waren in den letzten Jahren häufigen Rechtsänderungen unter-worfen.

Auch der neue Koalitionsvertrag, der am 12. März 2018 unterzeichnet worden ist, sieht entscheidende Anpassungen vor. So zum Beispiel in Bezug auf die Ausbildungsduldung:

"Die 3+2-Regelung für Auszubildende wollen wir bundesweit einheitlich anwenden. Diese Regelung zielt auf die Ermöglichung eines Zugangs zu einer qualifizierten Berufsausbildung mit einer Duldung. Dieses Ziel darf nicht durch eine zu enge Anwendung des Beschäftigungsrechts für Geduldete unterlaufen werden" (Koalitionsvertrag, S.108, 4999 ff.).

Gleiches gilt für die Absicht der neuen Regierung, den Bleiberechtsregelungen eine größere Wirksamkeit zukommen zu lassen:

"Für langjährig Geduldete, die die Integrationsanforderungen im Sinne des § 25a und b des Aufenthaltsgesetzes erfüllen, wollen wir Verbesserungen und Vereinfachungen für den Aufenthalt und bei der Ausbildung und Arbeitsmarktintegration erarbeiten. Damit wollen wir auch Klarheit für die Betroffenen hinsichtlich ihrer Zukunft in Deutschland schaffen" (S. 107, 4993 ff.).

Dies hat Folgen für Ihren Berufsalltag.

Im Seminar werden deshalb die neusten Entwicklungen im Ausländerrecht beim Arbeitsmarktzugang und Bleiberecht dargestellt. Im Anschluss sind Sie auf dem aktuellen Stand und können künftig rechtssicher entscheiden und beraten.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
Beschäftigte von Ausländerbehörden, Bürgerämtern, Jugend-, Sozial- und Ordnungsämtern, Jobcentern, Volkshochschulen, freie Träger, Integrationsbe¬auftragte, Migrationssozialarbeitende und weitere Interessierte.
Hinweise
Sie haben auch Gelegenheit eigene Schwerpunkte zu setzen. Bitte senden Sie Ihre Fragen und Problemfälle bis zwei Wochen vor der Veranstaltung per Mail an die jeweiligen vhw-Geschäftsstellen Berlin/Brandenburg (gst-bb@vhw.de) bzw. Sachsen-Anhalt (gst-st@vhw.de).

Inhaltlich zuständig

Petra Lau

Tel.: 030 390473-480
plau@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Višnja Gelo-Ruzic

Tel.: 030 390473-310
Fax: 030 390473-390
gst-st@vhw.de

Anschrift

Region Ost vhw-Geschäftsstelle Sachsen-Anhalt
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin

Veranstaltungsort