Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungArtenschutz als Planungshindernis am 6.06.2019 in Mannheim (BW190704)

Veranstaltungsdetails

Referenten

Dr.                                                          Marcus Lau

Dr. Marcus Lau

Rechtsanwalt und Partner der auf das Umwelt- und Planungsrecht spezialisierten Kanzlei Füßer & Kollegen in Leipzig; Verfasser zahlreicher einschlägiger Veröffentlichungen, u.a. "Der Naturschutz in der Bauleitplanung", Erich Schmidt Verlag 2012, Mitautor des Berliner Kommentars zum BNatSchG.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Dipl.-Ing.                                                   Ronald Meinecke

Dipl.-Ing. Ronald Meinecke

Von der IHK Potsdam öbv Sachverständiger für Umweltgenehmigungsverfahren mit Schwerpunkt Wasser, Bergbau und Energie; Diplom-Biologe und Umweltingenieur; Inhaber des Büros für Verfahrensmanagement und Umweltgutachten in Potsdam. Langjährige Projekterfahrung im praktischen Arten- und Habitatschutz.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

In der täglichen Planungs- und Genehmigungspraxis spielt das Thema Artenschutz oft eine entscheidende Rolle. Noch immer sind nicht alle Fragen geklärt, die insbesondere durch das viel diskutierte Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Ortsumfahrung Freiberg aufgeworfen wurden (Notwendigkeit und Umfang von Bestandserfassungen, Schutz- und Vermeidungsmaßnahmen sowie von Risikomanagement und Monitoring). All das hat zu erheblichen Planungsunsicherheiten geführt.

Im Seminar werden Lösungswege aufgezeigt, wie artenschutzrechtlichen Anforderungen in den Planungsprozess sinnvoll integriert werden können, ohne als "Hemmschuh" zu wirken.

Das Seminar verschafft Ihnen einen Überblick über die artenschutzrechtlichen Problemstellungen anhand der aktuellsten Rechtsprechung. Neben der Darstellung der Verbotstatbestände, Privilegierungen und Ausnahmemöglichkeiten wird auf die in der Praxis äußerst relevanten fachlichen Anforderungen an Vermeidungs-, CEF und FCS-Maßnahmen eingegangen - unter Berücksichtigung der BNatSchG-Novelle 2017.

Schwer fassbare gesetzliche Vorgaben und Begriffe aus der einschlägigen Rechtsprechung bspw. "Funktionsfähigkeit" oder "Tötungsrisiko werden durch Praxisbeispiele veranschaulicht. Zudem wird Art und Umfang der Bestandserfassung thematisiert.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Landesbehörden und Landkreisen, Städten und Gemeinden, die mit Fragen des Artenschutzes in Verfahren der Bauleit- und Fachplanung befasst oder von diesen betroffen sind; Fachleute aus Planungsbüros (Landschaftsarchitekten, Stadtplaner), Unternehmen und Verbänden.
Hinweise
Diese Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von 7 Unterrichtsstunden für Mitglieder (nicht Architekten / Stadtplaner im Praktikum) anerkannt.
Anerkennungs-/Registrier-Nr. 2019-109301-0016

Inhaltlich zuständig

Eckhard Lange

Tel.: 030 390473-415
elange@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sonja Blessing

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Sylke Laukemper

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Ilona Naser

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Susanne Rothe

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Baden-Württemberg
Gartenstraße 13
71063 Sindelfingen

Veranstaltungsort