Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungAusgleichsflächen und Ausgleichsmaßnahmen - Praktische Umsetzung in der Bauleitplanung am 3.07.2019 in Dortmund (NW190705)

Veranstaltungsdetails

Ausgleichsflächen und Ausgleichsmaßnahmen - Praktische Umsetzung in der Bauleitplanung (NW190705)

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Umweltrecht & Klimaschutz

Referenten:
Dr. Wolfgang Patzelt, Dr. Daniel Pflüger
Zeit/Ort:
03.07.2019 in Dortmund
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
vhw-Mitglieder
€ 320,00
Nicht-Mitglieder
€ 385,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Weitere(r) Termin(e):

Referenten

Dr.                                                          Wolfgang Patzelt

Dr. Wolfgang Patzelt

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Publikationen zu städtebaulichen Verträgen, Ausgleichsmaßnahmen und zu erneuerbaren Energien. Partner der ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Partnerschaft Rechtsanwälte Steuerberater mbB

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Dr.                                                          Daniel Pflüger

Dr. Daniel Pflüger

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Lehrbeauftragter der Universität Marburg. Publikationen zu bauplanungs- und bauordnungsrechtlichen Themen und zum Artenschutz. Partner der ARNECKE SIBETH DABELSTEIN Partnerschaft Rechtsanwälte Steuerberater mbB

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

In der Bauleitplanung spielt die Bewältigung der Belange von Umwelt- und Artenschutz eine immer größere Rolle. Besondere Probleme bereiten oftmals nicht naturschutzfachliche Fragen, sondern die rechtlich fehlerfreie Abwägung und Umsetzung dieser Erkenntnisse. Es reicht dabei nicht aus, wenn Vermeidungs- oder Ausgleichsmaßnahmen korrekt ermittelt wurden. Deren Realisierung muss vielmehr auch rechtlich hinreichend gesichert sein. Fehler führen in den meisten Fällen zur Unwirksamkeit des gesamten Bebauungsplans. Solche Fehler sind in der Praxis häufig, aber vermeidbar und unnötig.

Das Seminar zeigt die verschiedenen Möglichkeiten der rechtlichen Bewältigung umweltrelevanter Belange in der Bauleitplanung auf. Dabei werden zum einen die Möglichkeiten einer Regelung durch Festsetzungen im Bebauungsplan besprochen, zum anderen auch die Lösung über städtebauliche Verträge. Ein Überblick über den ordnungsgemäßen Umweltbericht rundet das Seminar ab - unter Berücksichtigung der BauGB-Novelle 2017.

Die Referenten sind beide Fachanwälte für Verwaltungsrecht und auf dem Gebiet des Planungsrechts tätig. Ihre langjährige Erfahrung mit Bebauungsplänen aus unterschiedlichsten Bereichen - vom großflächigen Einzelhandel bis zum Windpark - erlaubt es, das Thema praxisnah darzustellen.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Beschäftigte der Bauämter (Bauverwaltung, Planung und Bauordnung), der Umwelt- und Rechtsämter der kommunalen Gebietskörperschaften, der am baurechtlichen Genehmigungsverfahren beteiligten kommunalen und staatlichen Behörden sowie der Träger öffentlicher Belange. Das Seminar richtet sich auch an Investorenvertreter, freie Planer, Architekten und Rechtsanwälte.

Hinweise
Die Veranstaltung wird als Fortbildung mit einem Umfang von 6 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung anerkannt.
Reg.-Nr.: 19-0506-077


Für das Seminar ist die Anerkennung durch die Ingenieurkammer Bau NRW beantragt.

Inhaltlich zuständig

Eckhard Lange

Tel.: 030 390473-415
elange@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sigrid Fröhlich

Tel.: 0228 72599-75
Fax: 0228 72599-19
sfroehlich@vhw.de

Karsten Güttler

Tel.: 0228 72599-60
Fax: 0228 72599-19
kguettler@vhw.de

Monika Kep

Tel.: 0228 72599-70
Fax: 0228 72599-19
mkep@vhw.de

Solveig Kummer

Tel.: 0228 72599-65
Fax: 0228 72599-19
skummer@vhw.de

Sonja Reich

Tel.: 0228 72599-80
Fax: 0228 72599-19
sreich@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Nordrhein-Westfalen
Hinter Hoben 149
53129 Bonn

Veranstaltungsort