Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungBarrierefrei planen und (um-)bauen - Öffentlich zugängliche Gebäude inkl. Arbeitsstätten am 14.06.2021 in Rostock (MV215401)

Veranstaltungsdetails

Barrierefrei planen und (um-)bauen - Öffentlich zugängliche Gebäude inkl. Arbeitsstätten (MV215401)

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Präsenzveranstaltung

Referenten:
Dr.-Ing. Antje Bernier, Dipl.-Ing. Arch. Ulrike Rau
Zeit/Ort:
14.06.2021 in Rostock
Bundesland:
Mecklenburg-Vorpommern
Nicht-Mitglieder
€ 375,00
vhw-Mitglieder
€ 310,00
Zur Buchung
AGB Auf die Merkliste

Referenten

Dr.-Ing.                                                     Antje Bernier

Dr.-Ing. Antje Bernier

Architektin und Bauingenieurin, Lehr- und Behindertenbeauftragte an der Hochschule Wismar, freie Sachverständige für barrierefreies Planen und Bauen, 1. Vorsitzende des Landesverbandes der Lebenshilfe Mecklenburg-Vorpommern

Weitere Veranstaltungen mit dieser Referentin finden

Dipl.-Ing. Arch. Ulrike Rau

Architektin, Expertin für Barrierefreies Bauen, Mitglied des Arbeitskreises "Universal Design | Barrierefreiheit | Demografie" der Architektenkammer Berlin (2009 - 2016 Vorsitzende bzw. Stellvertreterin), Herausgeberin/Autorin von Artikeln und Fachbüchern für inklusive, bar­rierefreie Konzeptionen

Weitere Veranstaltungen mit dieser Referentin finden

Inhalte

Barrierefreies Planen und Bauen ist die Voraussetzung für eine inklusive Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft - ob mit Behinderung oder ohne. In öffentlich zugänglichen Gebäuden und im übrigen öffentlichen Raum ist Barrierefreiheit daher Schritt für Schritt herzustellen.

Das Seminar vermittelt anhand von bereits realisierten Projekten, wie die Schutzziele der DIN 18040-1 Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude in Neubau und Bestand - pragmatisch und möglichst kostengünstig umgesetzt werden können. Darüber hinaus werden in einem kurzen Exkurs die Schnittstellen zum öffentlichen Verkehrs- und Freiraum erörtert (DIN 18040-3). Auf die spezifischen landesrechtlichen Regelungen wird eingegangen.

Teile des Seminars sind als Workshop konzipiert, die den praktischen Bezug der rechtlichen und technischen Grundlagen erweitern und dem Austausch der Teilnehmenden untereinander dienen.

Im Ergebnis des Seminars können die Teilnehmenden als Entwurfsverfasser oder Bauherr sach- und schutzzielgerechte Lösungen für ihre Vorhaben entwickeln. Als Mitarbeitende in Baurechtsbehörden sind Sie nach dem Seminar in der Lage, die Genehmigungsfähigkeit von barrierefreien Lösungen zu beurteilen.

Schwerpunkte:

  • Rechtliche Grundlagen: Landesbauordnung M-V, DIN180040-01, Schutzziele, Zwei-Sinne-Prinzip, ASR und ASR-V3a-2, Begriffe und Kommunikation
  • Barrierefreie Erschließungen, Umsetzung und Praxisbeispiele: Gehwege, Eingang, Flure, Türen, Aufzüge, Treppen, Rampen
  • Planungsgrundlagen, Prinzipien und Verfahrensablauf: Leuchtdichtekontraste, Leitfaden Barrierefreies Bauen
  • Ausstattungen - Räume, Umsetzung und Praxisbeispiele: Alarmierung und Evakuierung, Sanitärräume, Schwimmbäder, Sporthallen

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

(Leitende) Mitarbeiter/-innen der Baugenehmigungs-, Bauaufsichts- und Liegenschaftsämter; (leitende) Mitarbeiter/-innen kommunaler Wohnungs­unternehmen, Genossenschaften und anderer Wohnungsunternehmen, Ar­chitekten, Ingenieure, Behindertenbeauftragte und Schwerbehindertenver­tretungen

Inhaltlich zuständig

Katrin Weber-Bobe

Organisatorisch zuständig

Višnja Gelo-Ruzic

Anschrift

Region Ost vhw-Geschäftsstelle Mecklenburg-Vorpommern
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin

Veranstaltungsort