Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungDas ABC des Straßenbaus: Grundlagen, Regelwerke und Kostenschätzungen für Planung und Bau von Erschließungsstraßen am 2.11.2020 in Essen (NW200607)

Für diese Veranstaltung sind leider keine Plätze mehr verfügbar. Bitte tragen Sie sich in die Warteliste ein.

Veranstaltungsdetails

Das ABC des Straßenbaus: Grundlagen, Regelwerke und Kostenschätzungen für Planung und Bau von Erschließungsstraßen (NW200607)

Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung, Verkehrsplanung & Straßenrecht, Präsenzveranstaltung

Referenten:
Dr.-Ing. Thorsten Becher, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach
Zeit/Ort:
02.11.2020 in Essen
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
Nicht-Mitglieder
€ 395,00
vhw-Mitglieder
€ 335,00
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Dr.-Ing. Thorsten Becher

Geschäftsführer der Ingenieurgesellschaft Stolz mbH, Neuss.
Mitglied der Ingenieurkammer-Bau NRW, Mitglied verschiedener Arbeitskreise in der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV), Mitglied der Forschungsvereinigung Straßenwesen, Erd- und Tunnelbau (setac)

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Prof. Dr.-Ing.                                               Jürgen Gerlach

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach

Leiter des Lehr- und Forschungsgebietes Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal, Mitglied der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG) und der Vereinigung der Straßen- und Verkehrsingenieure (VSVI), Mitglied und Leiter verschiedener Arbeitsgruppen in der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV).

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

HBS, RASt, RiLSA, RAS-Ew, RStO, RLS, EFA, ERA, EAR, ESG - in der Welt des Straßenentwurfs und Straßenbaus herrschen eigene Gesetze. Regelwerke, mit denen Stadtplaner und Architekten eher wenig Erfahrung haben.

Während für die "Stadtplaner" oft Gesichtspunkte der Gestaltung und der Nutzbarkeit des gesamten Straßenraums im Vordergrund stehen, kommen die "Tiefbauer" mit Schleppkurven, Sonderbauwerken und Kosten. Gesellen sich dann noch die Interessen der Investoren, Leitungsnetzbetreiber und erschließungsbeitragspflichtigen Anlieger hinzu, droht den Verschwenkungen, Pflasterungen und Mulden-Rigolen-Systemen schnell das Aus - häufig aber auch deshalb, weil Planer und Architekten zu wenig über die Welt des Straßenbaus wissen!

  • Wie finanziert die Kommune ihren Straßenbau?
  • Welche Fakten und Regelwerke sollten auch Stadtplaner kennen?
  • Ist Gestaltung und Funktionalität wirklich ein Widerspruch?
  • Worauf kommt es in der Öffentlichkeitsarbeit an?

Kurzum: Wie "tickt" die Welt des Straßenbaus? Mit unserem Seminar möchten wir Ihnen einen Überblick zu den wichtigsten Grundlagen anbieten: von den Regelwerken über die Planungs- und Arbeitsschritte bis zu den Investitions- und Folgekosten.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Kolleginnen und Kollegen aus den Stadtentwicklungsabteilungen und Bauplanungsämtern, Verkehrs- und Tiefbauabteilungen von Städten, Kreisen und Gemeinden, Architekten, Ingenieure und Projektentwickler.

Hinweise
Diese Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von 7 Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten / Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtung Stadtplanung anerkannt. Anerkennungs-/Registrier-Nr. 2019-109301-0100Für das Seminar ist die Anerkennung durch die Ingenieurkammer Bau NRW beantragt.
Für das Seminar ist die Anerkennung durch die Architektenkammer NRW beantragt.

Inhaltlich zuständig

Herrmann Böttcher

Organisatorisch zuständig

Sigrid Fröhlich

Karsten Güttler

Marion Kelm

Solveig Kummer

Sonja Reich

Lilli Wolf

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Nordrhein-Westfalen
Hinter Hoben 149
53129 Bonn

Veranstaltungsort