Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungDie Amtsstube als Gefahrenzone! Wie reagiert die Verwaltung rechtssicher auf die zunehmende Gefährdung der eigenen Mitarbeiter(innen) am 15.06.2017 in Berlin (BB179331)

Veranstaltungsdetails

Die Amtsstube als Gefahrenzone! Wie reagiert die Verwaltung rechtssicher auf die zunehmende Gefährdung der eigenen Mitarbeiter(innen) (BB179331)

Allgemeines Verwaltungshandeln

Referent:
Axel Stahl
Zeit/Ort:
15.06.2017 in Berlin
Bundesland:
Berlin
vhw-Mitglieder
€ 330,00
Nicht-Mitglieder
€ 395,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referent

Axel Stahl

Oberstaatsanwalt, nach langjähriger Verwendung bei der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf nunmehr seit geraumer Zeit Abteilungsleiter und Pressesprecher bei der Staatsanwaltschaft Krefeld. Seit vielen Jahren als Referent für den vhw in der Fortbildung tätig.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Körperverletzung und Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und Morddro­hungen, die Aggression vieler „Wutbürger" und zunehmend auch vermeint­licher „Normal-bürger" entlädt sich zunehmend in den Dienststellen der öf­fentlichen Verwaltung. Leidtragende sind die Sachbearbeiter.
In Deutschland häufen sich seit einigen Jahren die Angriffe auf Behördenmit­arbeiter. Ein Problem, auf das Berufsorganisationen wie der Beamtenbund oder die Gewerkschaft Ver.di schon seit geraumer Zeit hinweisen, hat schlägt sich nunmehr auch in der gesellschaftlichen und politischen Debatte nieder. Nahezu täglich kann man in den Medien von Übergriffen auf Beschäftigte der öffentlichen Verwaltung lesen und hören. Die betroffenen Beschäftigten und ihre Vertreter schlagen Alarm und fordern Maßnahmen. Der Bundesge­setzgeber hat nunmehr - wenn auch aus Sicht vieler Betroffener zu spät und in unzureichender Form - reagiert und am 8. Februar 2017 den Entwurf ei­nes Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuchs - Stärkung des Schutzes von Vollstreckungsbeamten und Rettungskräften - vorgelegt, der sich aktu­ell in der parlamentarischen Debatte befindet.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) aus der öffentlichen Verwaltung, Zweckverbände, Eigenbetriebe sowie (kommunalen) Unternehmen und aus der Immobilienwirtschaft.

Inhaltlich zuständig

Petra Dietrich

Tel: 0341 98489-24
gst-th@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Elke Matz

Tel: 030 390473-320
Fax: 030 390473-390
gst-bb@vhw.de

Silke Matter

Tel: 030 390473-325
smatter@vhw.de

Dragana Kurtisevic

Tel: 030 390473-311
dkurtisevic@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Berlin/Brandenburg
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin

Veranstaltungsort