Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungDie Landesbauordnung des Saarlandes in Theorie und Praxis am 27.10.2020 in Saarbrücken (SL200009)

Veranstaltungsdetails

Die Landesbauordnung des Saarlandes in Theorie und Praxis (SL200009)

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Präsenzveranstaltung

Referenten:
Michael Bitz, Peter Schwarz
Zeit/Ort:
27.10.2020 in Saarbrücken
Bundesland:
Saarland
Nicht-Mitglieder
€ 150,00
vhw-Mitglieder
€ 130,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Michael Bitz

Michael Bitz

Präsident des Oberverwaltungsgerichts des Saarlandes, Saarlouis; Der Referent ist Vorsitzender des dortigen Bausenats, langjähriges Mitglied des Baulandsenats beim Saarländischen Oberlandesgericht und des gemeinsamen Flurbereinigungsgerichts für Rheinland-Pfalz und das Saarland beim OVG Rheinland-Pfalz in Koblenz.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Peter Schwarz

Verwaltungsoberrat beim Regionalverband Saarbrücken; langjähriger Leiter der Unteren Bauaufsichtsbehörde beim Regionalverband Saarbrücken; Der Referent ist als Dozent für das Fach Öffentliches Baurecht an verschiedenen Bildungseinrichtungen für die öffentliche Verwaltung und die Immobilienwirtschaft tätig.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Die saarländische Landesbauordnung hat zuletzt im September 2015 eine grundlegende Überarbeitung erfahren. Dabei wurden beispielsweise in dem neuen § 60 Abs. 3 LBO 2015 Möglichkeiten für Bauherrinnen und Bauherren geregelt, selbst Einfluss auf die Art des Baugenehmigungsverfahrens und damit auf den Umfang der rechtlichen Überprüfung ihres Bauvorhabens durch die Genehmigungsbehörde zu nehmen. Seither wird beispielsweise für verfahrensfreie Vorhaben nach § 61 LBO und für genehmigungsfrei gestellte Vorhaben nach § 63 LBO ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren nach § 64 LBO mit gegenüber der bisherigen Regelung erweitertem Entscheidungsprogramm durchgeführt, wenn die Bauherrin oder der Bauherr dies verlangt. Auch die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen im Bereich der Genehmigungsfreistellung für qualifiziert beplante Bereiche wurden modifiziert. Sie setzt nunmehr - anders als früher - voraus, dass das Bauvorhaben, das unter Inanspruchnahme dieser verfahrensrechtlichen Begünstigung realisiert werden soll, auch den Festsetzungen des geltenden Bebauungsplans nicht widerspricht.

In dem Seminar werden neben den Bestimmungen des Bauordnungsrechts auch die damit in unmittelbarem Zusammenhang stehenden materiellen Anforderungen des Baugesetzbuchs des Bundes und der Baunutzungsverordnung anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis einbezogen.

Einen Schwerpunkt auch der diesjährigen Veranstaltung bildet erneut das inzwischen auch auf Landesebene forcierte Projekt der Digitalisierung des Baugenehmigungsverfahrens. Der aktuelle Stand und die einschlägigen rechtlichen Rahmenbedingungen sollen erläutert werden.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Leiter/innen und Mitarbeiter/innen der kommunalen und staatlichen Fachbehörden, der Wohnungs- und Dienstleistungsunternehmen sowie Architekten, Bauingenieure und Rechtsanwälte, die in diesem Rechtsgebiet arbeiten

Inhaltlich zuständig

Detlef Loch

Tel.: 0681 92682-10
d.loch@verwaltungsschule-saar.de

Organisatorisch zuständig

Ulrike Ferg

Tel.: 030 390473-360
gst-sl@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Saarland
Konrad-Zuse-Straße 5
66115 Saarbrücken

Veranstaltungsort