Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungDie Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen nach VgV, UVgO und aktueller Rechtsprechung am 18.09.2019 in Ulm (BW190808)

Veranstaltungsdetails

Die Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen nach VgV, UVgO und aktueller Rechtsprechung (BW190808)

Vergabe- & Bauvertragsrecht

Referent:
Tobias Osseforth
Zeit/Ort:
18.09.2019 in Ulm
Bundesland:
Baden-Württemberg
vhw-Mitglieder
€ 335,00
Nicht-Mitglieder
€ 395,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referent

Tobias Osseforth

Tobias Osseforth

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergaberecht, LUTZ | ABEL Rechtsanwalts PartG mbB, München, stv. Vorsitzender des Verbandes der Fachanwälte für Vergaberecht, Mitherausgeber und Autor des Praxiskommentars (Dieckert/Osseforth/Steck)

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Die ordnungsgemäße Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen stellt öffentliche Auftraggeber vor immer größere Herausforderungen. Das Seminar analysiert hierbei häufige Fehler bei der Beschaffung von Architek¬ten- und In-genieurleistungen und bietet Lösungsansätze. Häufige Fragen aus der Praxis werden diskutiert und beantwortet.

Nutzen Sie die Möglichkeit, vorab konkrete Fallkonstellationen und Fragen zu übermitteln und zum Gegenstand der Veranstaltung zu machen. Über¬senden Sie Ihre Fragen bitte per E-Mail an vergaberecht@vhw.de
Folgende Gesetzestexte sind bitte zum Seminar mitzubringen:
§ 97 bis § 186 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), Vergabeverordnung (VgV), Unterschwellenvergabeordnung (UVgO).

Aktuell: Der Europäische Gerichtshof hat mit Urteil vom 04.07.2019 in einem Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland entschieden, dass die verbindliche Vorgabe von Mindest- und Höchstsätzen in der HOAI gegen europäisches Recht verstößt.

Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die Vergabe von Planungsleistungen. Beispielsweise kann ein Bieter nicht mehr ausgeschlossen werden, wenn der unterhalb der Mindestsätze der HOAI anbietet.

Das Seminar wird auf die Folgen der EuGH Entscheidung vertiefend eingehen.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) von Vergabestellen, Rechts-, Hochbau-, Tiefbau- und Liegenschaftsämtern der Kreise, Städte und Gemeinden, der Fachbehörden (u. a. Straßenbauämter, Wasserbehörden), von Eigenbetrieben sowie Eigen- oder Beteiligungsgesellschaften; Auftragnehmer und Berater der öffentlichen Hand bei Auftragsvergaben - insbes. aus Architekten- und Ingenieurbüros, Rechtsanwaltskanzleien, Mitarbeiter(innen) der Bau- und Wohnungswirtschaft.

Hinweise
Diese Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von 7 Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten / Stadtplaner im Praktikum für alle Fachrichtungen anerkannt.
Anerkennungs-/Registrier-Nr. 2019-109301-0096

Inhaltlich zuständig

Rainer Floren

Tel.: 07031 866107-0
rfloren@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sonja Blessing

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Sylke Laukemper

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Ilona Naser

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Susanne Rothe

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Baden-Württemberg
Gartenstraße 13
71063 Sindelfingen

Veranstaltungsort