Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungE-Partizipation: Stadtentwicklung und informelle Bürgerbeteiligung im digitalen Zeitalter am 16.10.2018 in Nürnberg (BY180612)

Veranstaltungsdetails

E-Partizipation: Stadtentwicklung und informelle Bürgerbeteiligung im digitalen Zeitalter (BY180612)

Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung, Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung

Referenten:
Dr. Oliver Märker, Daniela Riedel
Zeit/Ort:
16.10.2018 in Nürnberg
Bundesland:
Bayern
vhw-Mitglieder
€ 335,00
Nicht-Mitglieder
€ 395,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Dr. Oliver Märker

Diplom Geograph; Gründer und Gesellschafter der Agentur Zebralog, Leiter des Bonner Büros; berät seit vielen Jahren Kommunen, Kreise, Landes- und Bundesministerien bei der Umsetzung medienübergreifender Beteiligungsprozesse; Moderator und Mediator; Experte für elektronische Bürgerbeteiligung (E-Partizipation) und Beteiligungsplattformen; Lehraufträge an der Universität Bonn; Leiter von nationalen und internationalen Forschungsprojekten.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Daniela Riedel

Dipl.-Ing. für Stadt- und Regionalplanung; Gründerin und Gesellschafterin der Agentur Zebralog in Berlin; konzeptioniert, realisiert und koordiniert seit vielen Jahren crossmediale Bürgerbeteiligungs- und Kommunikationsprozesse in der Stadtentwicklung und -planung; begleitet und berät bundesweit Kommunen, Landes- und Bundesministerien bei Beteiligungsprozessen; moderiert online und vor Ort.

Weitere Veranstaltungen mit dieser Referentin finden

Inhalte

Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung sind Kommunen gefordert, neben dem  Angebot zur formellen und informellen Bürgerbeteiligung auch elektronische Informations- und  Beteiligungskanäle anzubieten. Somit wird die Aufgabe für diejenigen in Verwaltungen, die Bürgerbeteiligungen planen und durchführen sollen, daher nicht einfacher.
 
Zu den unzähligen Methoden und Verfahren der Bürgerbeteiligung kommt jetzt noch deren Digitalisierung hinzu. Ein weiterer Kanon digitaler Beteiligungsverfahren und Methoden, die es  auszuwählen und für den jeweiligen Anlass zu konzeptionieren gilt.
 
  • Welche digitalen Formate gibt es und für welche Beteiligungsanlässe sind online-gestützte Formate sinnvoll bzw. weniger sinnvoll?
  • Wie kombiniert man Vor-Ort-Methoden und elektronische Formate geschickt, um die jeweiligen  Vorteile der Formate zu nutzen?
  • Welche speziellen Erfolgsfaktoren sind zu beachten?
  • Welche Herausforderungen sind im Hinblick auf die Kommunikation zu meistern? Und welche  Rolle spielen soziale Medien?
 
In diesem Praxisseminar geben wir Ihnen einen Überblick, welche elektronischen Beteiligungskanäle für Planungsprozesse geeignet sind und wie sie mit gewohnten Beteiligungsformaten (z.B. Bürgerforen, Bürgerwerkstätten, etc.) sinnvoll kombiniert werden können.
 
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Kolleginnen und Kollegen aus den Stadtentwicklungsabteilungen, Bauplanungsämtern, Hauptämtern von Städten, Kreisen und Gemeinden, sowie für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständige Verwaltungsmitarbeiter, Wirtschaftsförderer, Kommunalpolitiker, Projektentwickler, Planer, Ingenieure und Architekten.

Inhaltlich zuständig

Herrmann Böttcher

Tel.: 030 390473-405
hboettcher@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Susanne Behrens

Tel.: 089 212665-47
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Andrea Carmine

Tel.: 089 291639-31
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Silke Frasch

Tel.: 089 291639-30
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Bayern
Josephsplatz 6
80798 München

Veranstaltungsort