Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungEinsatz der Immobilie im SGB II am 17.09.2019 in München (BY190924)

Veranstaltungsdetails

Referent

Dirk Farchmin

Dirk Farchmin

Abteilungsleiter Leistungsrecht Jobcenter Ennepe-Ruhr-Kreis

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Sozialleistungen sind nachrangig zu gewähren. Leistungen erhält beispiels-weise nicht, wer durch den Verbrauch bzw. die Verwertung seines Vermögens oder die Rückforderung verschenkten Vermögens seinen Bedarf selbst decken kann.

Von einer Verwertung ausgenommen ist das "Schonvermögen", wozu z. B. ein "angemessenes Hausgrundstück" gehört, welches der Betroffene/nahe Angehörige bewohnt. Die erforderliche Auslegung des Begriffs "Angemes-senheit" im Entscheidungsprozess bestimmt sich nach der Grundstücksgrö-ße und der Hausgröße.

Handelt es sich nicht um geschütztes Vermögen, darf die Leistungsgewäh-rung dennoch nicht von der Verwertung abhängig gemacht werden, wenn ein objektiver Härtegrund oder eine "offensichtliche Unwirtschaftlichkeit" vor-liegt. Darlehen und Darlehenssicherung sind ebenso Thema des Seminars wie die Ermittlung des Verkehrswertes einer Immobilie.

Die Inhalte werden unter Einbeziehung der aktuellen Rechtsprechung be-leuchtet und mittels Praxisbeispielen vertieft.

Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter/innen der Jobcenter, die ihr Wissen zum Immobilieneinsatz von Immobilien erweitern und vertiefen möchten.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) der Jobcenter und optierenden Kommunen

Inhaltlich zuständig

Eleonore Papenhagen

Tel.: 030 390473-440
epapenhagen@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Susanne Behrens

Tel.: 089 212665-47
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Silke Frasch

Tel.: 089 291639-30
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Caroline Hummitzsch

Tel.: 089 291639-31
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Bayern
Josephsplatz 6
80798 München

Veranstaltungsort