Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungLandwirtschaftlicher Grundstücksverkehr am 18.09.2017 in Dortmund (NW174876)

Veranstaltungsdetails

Landwirtschaftlicher Grundstücksverkehr (NW174876)

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Bodenrecht & Immobilienbewertung

Referent:
Dipl.-Verww. Joachim Netz
Zeit/Ort:
18.09.2017 - 19.09.2017 in Dortmund
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
vhw-Mitglieder
€ 490,00
Nicht-Mitglieder
€ 590,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referent

Dipl.-Verww.                                                 Joachim Netz

Dipl.-Verww. Joachim Netz

Lehrbeauftragter für Agrarrecht an der Universität Kassel,  Kommentator des  Grundstücksverkehrsgesetzes und der Nachbarrechte der Länder,  vormals tätig beim Regierungspräsidium Kassel  (Dezernat Landwirtschaft)

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Die Rechtsprechung zum Grundstückverkehrsgesetz hat zu erheblichen Änderungen an dem Gesetz geführt. Für Erwerber land- oder forstwirtschaftlicher Flächen stellen sich Fragen wie:
 
  • Können Nichtlandwirte landwirtschaftliche Grundstücke erwerben?
  • Besteht eine genehmigungsfreie Veräußerung von Gesellschaftsanteilen - share deal?
  • Wie sieht der Erwerb als Gesellschafter landwirtschaftlicher Unternehmen aus?
  • Können Landwirte, Naturschutzverbände, landwirtschaftliche Besitzgesellschaften oder Nebenerwerbslandwirte Flächen erwerben?
  • Was besagen die unterschiedlichen Länderbestimmungen über genehmigungs- und vorkaufsrechtsfreie Grundstücksgrößen?
  • Wann liegt ein überhöhter Kaufpreis vor?
  • Lohnt es sich bei einer Versteigerung durch die BVVG mitzumachen?
 
Nicht zuletzt Kapitalanleger stellen das GrdstVG in den Mittelpunkt ihrer strategischen Überlegungen. Die am Finanzmarkt zu erzielenden Zinsen werfen erheblich weniger Rendite ab als land- und forstwirtschaftliche Grundstücke. Das Thema der ungesunden Bodenverteilung nimmt damit an Bedeutung zu und führt immer häufiger zu Streitigkeiten vor Gericht. Auch die Diskussionen in den Ländern über Aufhebung, Ergänzung oder Schaffung eines eigenen „Grundstückverkehrsgesetzes“, wie es Baden-Württemberg mit seinem Agrarstrukturverbesserungsgesetz vorgemacht hat, zeigt die Brisanz, die in dem Gesetz steckt.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Erwerber und Veräußerer land- und forstwirtschaftlicher Flächen, Fachkräfte privater, kommunaler und kirchlicher Immobilienunternehmen, Mitarbeiter bei Kommunen (v.a. Liegenschaftsämter) / Eigengesellschaften der Kommunen, von Projektentwicklern, Banken und Kreditinstituten, Siedlungsunternehmen, Genehmigungssachbearbeiter nach dem GrdstVG bei den Landwirtschaftsämtern, landwirtschaftliche Sachverständige sowie Anwälte, die im landwirtschaftlichen Bereich tätig sind.

Hinweise
Fragen aus dem Kreis der Teilnehmer sind ausdrücklich erwünscht. Sie können diese gerne auch per E-Mail bis zwei Wochen vor dem Seminartermin einreichen an fortbildung@vhw.de.
Für die Veranstaltung ist die Anerkennung als Fortbildung für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in den Fachrichtungen Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung beantragt.
Für das Seminar ist die Anerkennung durch die Ingenieurkammer Bau NRW beantragt.

Inhaltlich zuständig

Dr. Diana Coulmas

Tel: 030 390473-420
dcoulmas@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sigrid Fröhlich

Tel: 0228 72599-41
Fax: 0228 72599-49
sfroehlich@vhw.de

Karsten Güttler

Tel: 0228 72599-46
Fax: 0228 72599-49
kguettler@vhw.de

Monika Kep

Tel: 0228 72599-43
Fax: 0228 72599-49
mkep@vhw.de

Solveig Kummer

Tel: 0228 72599-45
Fax: 0228 72599-49
skummer@vhw.de

Sonja Reich

Tel: 0228 72599-48
Fax: 0228 72599-49
sreich@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Nordrhein-Westfalen
Hinter Hoben 149
53129 Bonn

Veranstaltungsort