Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNach der Novelle ist vor der Novelle: Neuerungen im niedersächsischen Vergaberecht unterhalb und oberhalb der EU-Schwellenwerte (insbes. NTVergG) am 29.08.2017 in Hannover (NS170824)

Veranstaltungsdetails

Nach der Novelle ist vor der Novelle: Neuerungen im niedersächsischen Vergaberecht unterhalb und oberhalb der EU-Schwellenwerte (insbes. NTVergG) (NS170824)

Vergabe- & Bauvertragsrecht

Referenten:
Dr. Alexandra Losch, Alexander Möllmann, Katrin Steffens
Zeit/Ort:
29.08.2017 in Hannover
Bundesland:
Niedersachsen
vhw-Mitglieder
€ 310,00
Nicht-Mitglieder
€ 375,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Das könnte Sie auch interessieren:

Referenten

Dr.                                                          Alexandra Losch

Dr. Alexandra Losch

HLP. Heiermann Losch Rechtsanwälte, Hannover, Fachanwältin für Vergaberecht, Verwaltungsrecht sowie für Bau- und Architektenrecht

Weitere Veranstaltungen mit dieser Referentin finden
Alexander Möllmann

Alexander Möllmann

Leiter der Zentralen Vergabeprüfstelle der Landeshauptstadt Hannover

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Katrin Steffens

Katrin Steffens

Leitet das Referat Öffentliches Auftragswesen, PPP, Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Hannover.

Weitere Veranstaltungen mit dieser Referentin finden

Inhalte

Zusatztermin!!!
 
Das Vergaberecht befindet sich in einem ständigen Wandel. Aufgrund des Vergaberechtsmodernisierungsgesetzes kam es zu einer grundlegenden Neustrukturierung und Neuregelung des Vergaberechtes oberhalb der unionsrechtlichen Schwellenwerte. Ziel des Bundesgesetzgebers und der Landesgesetzgeber ist es, nunmehr auch unterhalb der Schwellenwerte ein einheitliches Vergaberechtsregime zu schaffen. Das Bundeswirtschaftsministerium hat im Sommer 2016 einen ersten Diskussionsentwurf für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge veröffentlicht.
 
Ziel des Seminars ist es, das derzeit geltende Regelwerk mit den wesentlichen Neuerungen infolge des Vergaberechtsmodernisierungsgesetzes 2016 sowie die grundlegenden Ziele der Normgeber auf Bundes- und Landesebene unterhalb der Schwellenwerte mit den konkreten Auswirkungen auf die Beschaffungspraxis in Niedersachsen vorzustellen.
 
Sie erhalten praxisorientierte Tipps und Hilfestellungen und werden über die konkret anstehenden Neuerungen informiert.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Leiter(innen) und Mitarbeiter(innen) von Einrichtungen der öffentlichen Hand und der Landesbehörden, insbesondere der kommunalen Gebietskörperschaften sowie deren Eigenbetriebe sowie Eigen- und Beteiligungsgesellschaften, die Beschaffungen durchführen und/oder koordinieren, insbesondere also Vertreter(innen) von Einkaufsabteilungen der öffentlichen Hand, ebenso Mitglieder von Rechnungsprüfungsämtern, Mitarbeiter(innen) und Beschaffungsinstanzen von Krankenhäusern, Unfallversicherungsträgern, Jobcentern und Baubetriebshöfen.

Inhaltlich zuständig

Eva Isabel Spilker

Tel: 0228 72599-40
gst-nrw@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Marion Brühl

Tel: 0511 984225-11
Fax: 0511 984225-19
mbruehl@vhw.de

Sylvia Jochheim

Tel: 0511 98 42 25-14
Fax: 0511 984225-19
sjochheim@vhw.de

Sarah Tedesco

Tel: 0511 984 225-13
Fax: 0511 984225-19
stedesco@vhw.de

Anschrift

Region Nord vhw-Geschäftsstelle Niedersachsen/Bremen
Sextrostraße 3-5
30169 Hannover

Veranstaltungsort