Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungOrdnungsrechtliche und praktische Fragen der Hundehaltung am 14.01.2021 in München (BY212007)

Veranstaltungsdetails

Ordnungsrechtliche und praktische Fragen der Hundehaltung (BY212007)

Polizei- & Ordnungsrecht, Präsenzveranstaltung

Referenten:
Dr. Angelika Firnkes, Dipl.-Verww. Andreas Ramisch
Zeit/Ort:
14.01.2021 in München
Bundesland:
Bayern
Nicht-Mitglieder
€ 385,00
vhw-Mitglieder
€ 320,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Dr.                                                          Angelika Firnkes

Dr. Angelika Firnkes

Tierärztin und Dozentin am Lehrstuhl für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung der Ludwig-Maximilians-Universität München; eigene Tierarztpraxis mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie bei Hunden und Katzen

Weitere Veranstaltungen mit dieser Referentin finden
Dipl.-Verww.                                                 Andreas Ramisch

Dipl.-Verww. Andreas Ramisch

Rechtsamt der Stadt Forchheim / Oberfranken, langjährige Erfahrungen als Dozent für Polizei- und Ordnungsrecht

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Für viele Menschen ist der Hund ein steter Begleiter. Damit einher gehen zahlreiche Probleme und Auseinandersetzungen, die sehr regelmäßig Gegenstand ordnungsbehördlichen Agierens werden. Das Thema "Hundehaltung" steht in den Kommunen nicht selten auf der Tagesordnung. Von der Problematik des Umgangs mit gefährlichen Hunden nach Beißvorfällen bis hin zu allgemeinen Störungen durch Hunde (freies Herumlaufen, Fundhunde, Hundekot, Tierlärm) sind die zuständigen Mitarbeiter gefordert.

Im Seminar wird die Gesamtproblematik der Hundehaltung unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsentwicklung behandelt. Nicht selten stehen ordnungsbehördliche Anordnungen vor Gericht auf dem Prüfstand. Hier geht es darum, die richtigen Einschätzungen und Ermessensentscheidungen sowie rechtssichere Anordnungen zu treffen. Thematisiert werden Gefahrenbewertungen, der Erlass von Ordnungsverfügungen, Anordnungen des Sofortvollzugs bis hin zur Anwendung von Zwangsmitteln.

Ein weiterer Schwerpunkt des Seminars ist die Beurteilung des Hundeverhaltens aus der Sicht einer Tierärztin mit Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie. Wie bewegt sich ein Hund normal, wie lassen sich Aggressionen unterscheiden und bewerten, welche Schlussfolgerungen sind aus Gutachten zu ziehen?

Ziel des Seminars ist es, Ihnen die rechtlichen Vorschriften zum Umgang mit gefährlichen Hunden zu erläutern. Aus ordnungs- und sicherheitsrechtlicher Sicht sowie aus tierärztlicher Sicht erhalten Sie hilfreiche Hinweise zum praktischen Vorgehen.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Mitarbeiter aus Ämtern, denen die Gefahrenabwehr bei Hunden aufgetragen
ist; Rechtsanwälte, deren Mandanten Hundehalter sind; Hausverwaltungen,
unter deren Mietern Hundehalter sind

Inhaltlich zuständig

Yves Müller

Tel.: 030 390473-410
ymueller@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Susanne Behrens

Tel.: 089 212665-47
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Silke Frasch

Tel.: 089 291639-30
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Caroline Hummitzsch

Tel.: 089 291639-31
Fax: 089 291639-32
gst-by@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Bayern
Josephsplatz 6
80798 München

Veranstaltungsort