Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungPartizipation aus der Praxis- Informelle Beteiligungsprozesse erfolgreich gestalten am 23.11.2017 in Hamburg (SH170239)

Veranstaltungsdetails

Partizipation aus der Praxis- Informelle Beteiligungsprozesse erfolgreich gestalten (SH170239)

Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung, Kommunalwirtschaft, Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung

Referenten:
Elisabeth Baden-Prahl, Herbert Brüning, Sebastian Thom
Zeit/Ort:
23.11.2017 in Hamburg
Bundesland:
Hamburg
vhw-Mitglieder
€ 320,00
Nicht-Mitglieder
€ 385,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Elisabeth Baden-Prahl

Sie ist seit 1990 bei der Stadt Hannover; 2014 bis 2016 in der Prozesssteuerung Stadtentwicklung "Mein Hannover 2030", seit 2017 im Fachbereich Personal und Organisation - Rat- und Stadtbezirksratsangelegenheiten, Stadtbezirksmanagement / Bürgerbeteiligung, Partizipationsbeauftragte.

Weitere Veranstaltungen mit dieser Referentin finden

Herbert Brüning

Leiter des Amtes Nachhaltiges Norderstedt: hier ist die Steuerung der Querschnittsaufgabe einer nachhaltigen Entwicklung in der Stadtverwaltung gebündelt; in Handlungsfeldern Klimaschutz und Lärmminderung ist Norderstedt für nachhaltige Ansätze bekannt.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Sebastian Thom

Sebastian Thom

Sebastian Thom
seit 2013 bei der Stadt Wolfsburg; Referat Kommunikation - Bürgerbüro mitWirkung, Partizipationsbeauftragter.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Partizipation ist mehr als Information - es geht Kooperation!
 
Im Bereich der Stadtplanung reichen die formellen Instrumente der Bürgerbeteiligung nach dem Baugesetzbuch allein nicht immer aus. Insbesondere informelle Beteiligungsinstrumente bieten neue Möglichkeiten.
 
Doch gerade bei der Fülle an neuen Beteiligungsverfahren, stellt sich die
Frage, wann wie welches einsetzen? Somit gilt es, das richtige Verfahren für den jeweiligen Beteiligungsprozess anzuwenden.
 
In diesem Praxisseminar wollen wir Ihnen einen hilfreichen Überblick vermitteln, welches die wichtigsten Beteiligungsverfahren bei Planungsprozessen sind, und woran Sie erkennen können, welches davon für Ihre Zwecke am besten geeignet ist.
 
Hierbei lernen Sie drei unterschiedliche Kommunen (Hannover, Wolfsburg, Norderstedt) kennen, die aus ihrer Praxis berichten. Wer innerhalb der Kommune ist für Partizipation zuständig. Wann ist eine Bürgerbeteiligung erfolgreich? Was sind die Kriterien für einen guten Partizipationsprozess? Welche Methode hat wie funktioniert?
 
Ziele des Seminars sind:
•  Professionalisierung von Beteiligungsverfahren
•  Effizienz und Effektivität von Beteiligungsverfahren
•  Implementierung einer Beteiligungskultur
•  Legitimation im Prozess
•  Akzeptanz für Partizipation (Kostenreduzierung)
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Kolleginnen und Kollegen aus den Stadtentwicklungsabteilungen, Bauplanungsämtern von Städten, Kreisen und Gemeinden, Partizipationsbeauftrage/r, Wirtschaftsförderer, Kommunalpolitiker, Projektentwickler, Planer, Ingenieure und Architekten.

Inhaltlich zuständig

Herrmann Böttcher

Tel: 030 390473-405
hboettcher@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Marion Brühl

Tel: 0511 984225-11
Fax: 0511 984225-19
mbruehl@vhw.de

Sylvia Jochheim

Tel: 0511 984225-14
Fax: 0511 984225-19
sjochheim@vhw.de

Sabine Korte

Tel: 0511-98422515
skorte@vhw.de

Sabine Remmers

Tel: 0511-984225-13
sremmers@vhw.de

Sarah Tedesco

Tel: 0511 984 225-13
Fax: 0511 984225-19
stedesco@vhw.de

Anschrift

Region Nord vhw-Geschäftsstelle Schleswig-Holstein/ Hamburg
Sextrostraße 3-5
30169 Hannover

Veranstaltungsort