Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungPerspektiven der Passivhaus-Bauweise für Kommunen - vor dem Hintergrund des neuen Gebäudeenergiegesetzes am 24.11.2020 in Hannover (NS200518)

Veranstaltungsdetails

Perspektiven der Passivhaus-Bauweise für Kommunen - vor dem Hintergrund des neuen Gebäudeenergiegesetzes (NS200518)

Immobilienrecht,- management, -förderung, Kinderbetreuung & Schulwesen, Präsenzveranstaltung

Referenten:
Michael Brieden-Segler, Dipl.-Ing. Arch. Carsten Grobe
Zeit/Ort:
24.11.2020 in Hannover
Bundesland:
Niedersachsen
Nicht-Mitglieder
€ 370,00
vhw-Mitglieder
€ 310,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Michael Brieden-Segler

Michael Brieden-Segler

Geschäftsführer e&u energiebüro GmbH, Bielefeld
Das Büro verfügt über langjährige Erfahrungen in der Entwicklung von Energiekonzepten und Energiesparmaßnahmen für öffentliche Gebietskörperschaften.
Vor diesem Hintergrund wurde das Seminarkonzept für Hausmeister/innen entwickelt.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Dipl.-Ing. Arch.                                             Carsten Grobe

Dipl.-Ing. Arch. Carsten Grobe

Architekturbüro Carsten Grobe Bauphysik und TGA, Hannover. Das Architekturbüro Carsten Grobe Passivhaus fertigt zahlreiche Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen und Machbarkeitsstudien zur Ökonomie von energetischen Gebäudekonzepten für öffentliche wie private Bauherrn an und stellt diese in Seminaren vor.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Entgegen aller Erwartungen mit Blick auf den Klimaschutz hat die Bundesregierung mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) vom 18. Juni keine Verschärfungen der energetischen Standards für Neubauten und Bestandsimmobilien beschlossen. Nicht gesetzliche Vorgaben, sondern die Bereitstellung von Fördermitteln sollen für bessere energetische Standards sorgen.
Auch wenn die von vielen Seiten erwartete Anhebung der energetischen Standards nicht eingetreten ist, ermöglicht das Gesetz ein Mehr an erneuerbaren Energien und schließt die Umsetzung höherer Standards nicht aus. Es bleibt den öffentlichen und privaten Akteuren überlassen, die Frage der energetischen Standards zu entscheiden.
Damit rücken einerseits die Fragen der Wirtschaftlichkeit von Standards in der langfristigen Betrachtung in den Vordergrund. Andererseits geht es aber auch um die Akzeptanz von Standards durch die Nutzer/innen von Gebäuden. In diesem Zusammenhang werden die Ergebnisse des dreijährigen Projektes "Passivhausschulen werden aktiv" vorgestellt.
Am Nachmittag werden die Perspektiven der PH-Bauweise beleuchtet und an verschiedenen Beispielen und Ansätzen aus der Praxis erläutert. Es schließt sich eine Besichtigung des neu errichteten Dänischen EXPO-Pavillons mit den Tagungsmöglichkeiten eines Plusenergiegebäudes auf dem ehemaligen EXPO-Gelände an.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
Fach- und Führungskräfte, die mit der Planung von Neubau- und Bestandsmaßnahmen im kommunalen Gebäudemanagement und anderen gebäudewirtschaftlichen Funktionsbereichen der Kommunen, Kreise und anderer (halb-)öffentlicher Körperschaften sowie in Architektur- und Ingenieurbüros befasst sind.

Inhaltlich zuständig

Theresia Hallmann

Tel.: 030 390473-360
hallmann-vhw@t-online.de

Organisatorisch zuständig

Marion Brühl

Tel.: 0511 984225-11
Fax: 0511 984225-19
gst-nord@vhw.de

Sylke Fehrmann

Tel.: 0511 984225-13
Fax: 0511 984225-19
gst-nord@vhw.de

Sabine Korte

Tel.: 0511 984225-15
Fax: 0511 984225-19
gst-nord@vhw.de

Melanie Willamowski

Tel.: 0511 984225-14
Fax: 0511 984225-19
gst-nord@vhw.de

Anschrift

vhw Geschäftsstelle
Region Nord
Niedersachsen/Bremen
Sextrostraße 3-5
30169 Hannover

Veranstaltungsort