Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungPlanfeststellungsrecht für Schienenwege und Stadtbahnen - Variantenauswahl, Lärm, Erschütterungen, Umweltverträglichkeit am 14.11.2019 in Bergisch Gladbach (NW190717)

Veranstaltungsdetails

Planfeststellungsrecht für Schienenwege und Stadtbahnen - Variantenauswahl, Lärm, Erschütterungen, Umweltverträglichkeit (NW190717)

Umweltrecht & Klimaschutz

Referenten:
Wolfgang Kalz, Rolf Rockitt
Zeit/Ort:
14.11.2019 in Bergisch Gladbach
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
vhw-Mitglieder
€ 320,00
Nicht-Mitglieder
€ 385,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Wolfgang Kalz

Wolfgang Kalz

Rechtsanwalt, Kanzlei Andrea Versteyl Rechtsanwälte, Hamburg; Vorsitzen­der Richter am Niedersächsischen OVG a.D. in dem u.a. für das Verkehrswe­geplanungsrecht in Niedersachsen zuständigen Senat

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Rolf Rockitt

Rolf Rockitt

Regierungsdirektor, Leiter Stabsstelle Planfeststellung bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Planfeststellungsverfahren für Schienenwege und Stadtbahnen sind oft durch einen hohen Arbeitsaufwand gekennzeichnet, rechtlich hochkomplex und mit weitreichenden Wirkungen verbunden. Die Kommunen sind in aller Regel durch die überörtliche Planfeststellung in ihrer Planungshoheit stark betroffen.

Immer wieder kollidieren die Planfeststellungsbeschlüsse mit der umfangreichen Judikatur zur planerischen Abwägung.

Die Referenten vermitteln Ihnen daher Kenntnisse zu ausgewählten, häufig in der Praxis auftretenden Fragen der materiellen Rechtsanwendung für Planfeststellungsverfahren für Schienenwege und Stadtbahnen sowie zu den unterschiedlichen Aspekten der Abwägung als zentraler Teil der Planfeststellung. Sie geben Anwendungshinweise und zeigen Möglichkeiten zur Vermeidung von typischen Fehlern auf.

Besondere Berücksichtigung finden dabei die Themen Planrechtfertigung und Abwägung, Variantenauswahl, Verkehrsprognose, Lärm, Erschütterungen und sekundärer Luftschall, Umweltverträglichkeit und Besonderheiten von Rechtsbehelfen nach der aktuellen Rechtsprechung.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bundes-, Landesbehörden und Landkreisen, Städten und Gemeinden, die mit Planfeststellungsverfahren befasst oder von diesen betroffen sind; Fachleute aus Planungsbüros, Interessierte aus Verbänden und Entscheidungsgremien. Das Seminar richtet sich auch an Vertreter der Eisen- und Stadtbahnen, Investorenvertreter sowie auf dem Gebiet des Planfeststellungsrechts tätige Rechtsanwälte.
Hinweise
Für das Seminar ist die Anerkennung durch die Ingenieurkammer Bau NRW beantragt.

Inhaltlich zuständig

Petra Lau

Tel.: 030 390473-480
plau@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sigrid Fröhlich

Tel.: 0228 72599-75
Fax: 0228 72599-95
sfroehlich@vhw.de

Karsten Güttler

Tel.: 0228 72599-60
Fax: 0228 72599-95
kguettler@vhw.de

Marion Kelm

Tel.: 0228 72599-85
Fax: 0228 72599-95
mkelm@vhw.de

Monika Kep

Tel.: 0228 72599-70
Fax: 0228 72599-95
mkep@vhw.de

Solveig Kummer

Tel.: 0228 72599-65
Fax: 0228 72599-95
skummer@vhw.de

Sonja Reich

Tel.: 0228 72599-80
Fax: 0228 72599-95
sreich@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Nordrhein-Westfalen
Hinter Hoben 149
53129 Bonn

Veranstaltungsort