Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungStädtebauförderung in Niedersachsen nach der Reform 2020 am 23.09.2020 in Bremen (NS202562)

Veranstaltungsdetails

Städtebauförderung in Niedersachsen nach der Reform 2020 (NS202562)

Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung, Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Präsenzveranstaltung

Referenten:
Eckhard Horwedel, Klaus von Ohlen
Zeit/Ort:
23.09.2020 in Bremen
Bundesland:
Bremen
Nicht-Mitglieder
€ 375,00
vhw-Mitglieder
€ 310,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Das könnte Sie auch interessieren:

Referenten

Eckhard Horwedel

Eckhard Horwedel

Geschäftsführer der DSK Deutsche Stadt und Grundstücksentwicklungs­gesellschaft mbH, Bremen

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Klaus von Ohlen

Klaus von Ohlen

Stadtplaner, Leiter Strategische Projekte und Vertrieb DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG;  Arbeitsschwerpunkte: Stadtentwicklung, energetische Stadtsanierung, Wettbewerbsmanagement, Moderation, Betreuung informel­ler Planungen.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Ab 2020 wird die Städtebauförderung ab 2020 inhaltlich neu strukturiert und ausgerichtet. Im Ergebnis soll die Städtebauförderung künftig auf drei Programmstränge konzentriert werden:

  • Programm "Lebendige Zentren - Erhalten und Entwicklung der Orts- und Stadtkerne"
  • Programm "Sozialer Zusammenhalt - Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten"
  • Programm "Wachstum und nachhaltige Erneuerung - Lebenswerte Quartiere gestalten"

wobei die bisherigen Programme in diesen aufgehen sollen. Neben der neuen Strukturierung gibt es auch eine inhaltliche Weiterentwicklung, bei der die aktuellen städtebaulichen Förderbedarfe berücksichtigt wurden.

Kommunen und Ihre Beauftragten / Sanierungsträger müssen vor den Anmeldungen zur Programmaufnahme genau prüfen, welches Programm geeignet ist, ihnen bei der Beseitigung ihrer spezifischen städtebaulichen, sozialen und wirtschaftlichen Probleme zu helfen und ob die notwendigen Fördervoraussetzungen vorliegen.

Im Seminar werden Sie auf den aktuellen Stand der "Reform der Städtebauförderung" gebracht. Die Reform 2020 wird nachhaltige Auswirkungen auf die Programmvorbereitung, Durchführung und Abwicklung haben und überdies zu einer Änderung der Städtebauförderungsrichtlinien führen. Auf die neuen Tatbestände wird in dem Seminar im Einzelnen näher eingegangen.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bau-, Planungs- und Liegenschaftsverwaltungen, Sanierungsträger und andere Beauftragte, Rechtsanwälte, Architekten, Planer, Mitarbeiter von Baufinanzierungsinstituten und Wohnungsunternehmen.

Hinweise
Bitte senden Sie Ihre konkreten Fragen per E-Mail bis zu zwei Wochen vor der Veranstaltung an gst-nord@vhw.de.

Über die Veranstaltung stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung über 5 Vortragsstunden aus (geeignet auch als Fortbildungsnachweis bei der Architektenkammer/Ingenieurkammer in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen).

Inhaltlich zuständig

Eckhard Lange

Tel.: 030 390473-415
elange@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Marion Brühl

Tel.: 0511 984225-11
Fax: 0511 984225-19
gst-nord@vhw.de

Sylke Fehrmann

Tel.: 0511 984225-13
Fax: 0511 984225-19
gst-nord@vhw.de

Sabine Korte

Tel.: 0511 984225-15
Fax: 0511 984225-19
gst-nord@vhw.de

Melanie Willamowski

Tel.: 0511 984225-14
Fax: 0511 984225-19
gst-nord@vhw.de

Anschrift

vhw Geschäftsstelle
Region Nord
Niedersachsen/Bremen
Sextrostraße 3-5
30169 Hannover

Veranstaltungsort