Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungTemporäre Bedarfsgemeinschaften im SGB II am 11.12.2017 in Frankfurt am Main (HE173729)

Veranstaltungsdetails

Referent

Björn Kazda

Björn Kazda

Diplom-Verwaltungswirt (BA)

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

In diesem Seminar wird die richtige Zuordnung der Bedarfe an die Kinder und Eltern an Hand vieler Beispiele eingehend und praxisnah besprochen. Fraglich ist zudem, ob, und wenn ja, in welcher Höhe, bei einem oder bei beiden getrennt lebende Elternteile ein Mehrbedarf wegen Alleinerziehung anzuerkennen ist.
 
Zudem kann im Rahmen der Ausübung von Umgangsrechten im Einzelfall auch ein unabweisbarer und laufender Mehrbedarf für die Fahrkosten im Rahmen des Umgangsrechts anerkannt werden. Im Seminar wird ausführlich unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung auf Voraussetzungen und Grenzen der Anerkennung solcher Bedarfe eingegangen.
 
Schließlich können in TBG auch die Voraussetzungen für Einmalleistungen nach § 24 Absatz 3 SGB II vorliegen, die die Regelbedarfe ergänzen. Dabei wird insbesondere auch auf die bereits ergangene Rechtsprechung des BSG zu diesen Leistungen eingegangen.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Mitarbeiter(innen) der Vermittlungs-, Leistungs- und Widerspruchsabteilun­gen der Jobcenter

Inhaltlich zuständig

Nora Winckel

Tel: 0228 72599-42
nwinckel@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Tanja Hennemann

Tel: 06132 7149-61
Fax: 06132 7149-69
gst-he@vhw.de

Susanne Pengel

Tel: 06132 7149-64
Fax: 06132 7149-69
gst-he@vhw.de

Katja Miltner-Gölz

Tel: 06132 7149-62
Fax: 06132 7149-69
gst-he@vhw.de

Anschrift

Region Südwest
vhw-Geschäftsstelle
Hessen
Binger Str. 89
55218 Ingelheim

Veranstaltungsort