Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungVollständige Barrierefreiheit im ÖPNV bis 2022!? Anforderungen, Planung und Lösungsansätze am 11.07.2019 in Stuttgart (BW190602)

Veranstaltungsdetails

Vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV bis 2022!? Anforderungen, Planung und Lösungsansätze (BW190602)

Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung, Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Verkehrsplanung & Straßenrecht

Referenten:
Dr.-Ing. Dirk Boenke, Dipl.-Ing. Volker Eichmann
Zeit/Ort:
11.07.2019 in Stuttgart
Bundesland:
Baden-Württemberg
vhw-Mitglieder
€ 320,00
Nicht-Mitglieder
€ 385,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referenten

Dr.-Ing.                                                     Dirk Boenke

Dr.-Ing. Dirk Boenke

Bereichsleiter „Verkehr & Umwelt“ bei der STUVA e. V. in Köln (Studiengesellschaft
für Tunnel und Verkehrsanlagen e .V. ); Mitglied u. a. in den Arbeitskreisen
„Barrierefreie Verkehrsanlagen“ und „Barrierefreiheit im ÖV" der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV), im DIN-Ausschuss „Grundlagen zur barrierefreien Gestaltung/Accessibility“ und im DIN-AK „Barrierefreies
Bauen: Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum“ (DIN 18040-3); Mit-Autor u. a. der Bücher "Barrierefreier ÖPNV in Deutschland" sowie "PlanungsPraxis: Öffentliche
Außenräume".

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden
Dipl.-Ing.                                                   Volker Eichmann

Dipl.-Ing. Volker Eichmann

Raumplaner, seit 2006 als Berater und Projektleiter für die KCW GmbH in Berlin zu Fragen der Nahverkehrsplanung, Verkehrsfinanzierung und Verkehrsorganisation tätig; seit 2008 Mitarbeiter in der vom Land Berlin beauftragten, von KCW und dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg getragenen Arbeitsgemeinschaft Center Nahverkehr Berlin (CNB), u. a. zuständig für Aufstellung und Bearbeitung der Berliner Nahverkehrspläne, Abstimmung der ÖPNV-Angebotsplanung sowie Barrierefreiheit

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Mit Inkrafttreten des novellierten Personenbeförderungsgesetztes (PBefG) zum 1. Januar 2013 hat der Gesetzgeber verfügt, dass für die Nutzung des ÖPNV bis zum 1. Januar 2022 eine vollständige Barrierefreiheit zu erreichen ist. Für die praktische Umsetzung ergeben sich daraus zahlreiche Fragen und offene Punkte:

Welche funktionalen Anforderungen bestehen aus Nutzersicht, wie lassen sich diese am besten erfüllen und wo liegen die Grenzen eines barrierefreien ÖPNV?
Wer ist konkreter Adressat der Forderungen des PBefG und welche verbindlichen Konsequenzen ergeben sich für die Planung?
Haltestellen, Informationen und Fahrzeuge: Welche fachgesetzlichen und normativen Vorgaben gibt es und welche technischen Lösungen haben sich in der Praxis bewährt?
Zwischen Gießkanne und Spot-Planung: Wie sieht ein zielführendes Konzept aus? Welche Prioritäten sollten Sie setzen? Wie kann das Zusammenwirken der unterschiedlichen Verantwortlichkeiten erfolgen?
Kurze Rücksprache mit dem "Behindertenbeauftragten"? Wie lässt sich ein partizipativer Planungsprozess gestalten? Wer muss wann eingebunden werden?

In unserem Praxis-Seminar haben Sie Gelegenheit die rechtlichen, fachlichen und strategischen Grundlagen zur Planung und Umsetzung eines barrierefreien ÖPNV kennenzulernen und mit uns zu diskutieren.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
Akteure im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs, der Kommunalverwaltung und Politik, die mit der Planung und Umsetzung eines barrierefreien ÖPNV befasst oder thematisch interessiert sind.

Inhaltlich zuständig

Herrmann Böttcher

Tel.: 030 390473-405
hboettcher@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sonja Blessing

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Sylke Laukemper

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Ilona Naser

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Susanne Rothe

Tel.: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Baden-Württemberg
Gartenstraße 13
71063 Sindelfingen

Veranstaltungsort