Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungSozialraum, Lebenswelten und Milieus - Was sollten wir wissen? am 14.11.2018 in Essen (NW185256)

Veranstaltungsdetails

Sozialraum, Lebenswelten und Milieus - Was sollten wir wissen? (NW185256)

Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung, Wohngeld- & Sozialrecht

Referenten:
Dipl.-Geogr. Thomas Groos, Volker Kersting
Zeit/Ort:
14.11.2018 in Essen
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
vhw-Mitglieder
€ 335,00
Nicht-Mitglieder
€ 395,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Das könnte Sie auch interessieren:

Referenten

Dipl.-Geogr. Thomas Groos

Diplom-Geograph, von 2009 bis 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum, seit April 2017 Leiter der Abteilung für Statistik in der Klingenstadt Solingen.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Volker Kersting

Diplom Soziologe und Sozialarbeiter; Zentrum für interdisziplinare Regionalforschung (ZEFIR) der Ruhr-Universität Bochum; zuvor von 2009-2017 Leiter der „Stadtforschung und Statistik“ der Stadt Mülheim an der Ruhr. Mitglied im Verbandes Deutscher Städtestatistiker (VDSt) und im Verein für Sozialplanung (VSOP).

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Räumliche Ansätze gewinnen im kommunalen Handeln zunehmend an Bedeutung. Grund sind verstärkte kleinräumige Verwerfungen und Polarisierungen, durch die die Stadtgesellschaft unter Druck gerät. Die Entwicklungen sind das Ergebnis zunehmender sozialer und gesellschaftlicher Spaltung, die sich kleinräumig abbildet.
Aber auch die Sozial-, Gesundheits- und Bildungsentwicklungsplanung beschäftigt sich zunehmend mit sozialen und räumlichen Unterschieden.
 
In diesem Kontext spielen Begriffe wie Sozialraum, Quartier, Lebenswelt, Milieu, Setting und Segregation eine große Rolle. Sie gehören mittlerweile zum Standard im Diskurs um die Stadtentwicklung. Aber was ist gemeint, wenn die Rede davon ist?
 
Im Seminar werden Ihnen praktische Ansätze und Methoden der Sozialraumanalyse vermittelt: Was können und sollten wir über den Lebensraum der Menschen wissen?
Darüber hinaus werden Ihnen zentrale Befunde aus der sozial-räumlichen Forschung vorgestellt.
Hierbei werden Ihnen die Nützlichkeit sowie auch die Grenzen von Sozialraumanalysen und sozialräumlicher Programmen aufgezeigt.
Die Themen werden anhand von praktischen Beispielen verdeutlicht.                                  
Gleichzeitig werden Sie im Seminar die Möglichkeit haben über Ihre Erfahrungen zu berichten und zu diskutieren.
 
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Kolleginnen und Kollegen aus den Ämtern für Soziale Angelegenheiten, Gesundheits-, Sozial- und
Jugendhilfeplaner, Stadtentwicklungsabteilungen, Statistiker von Städten, Kreisen und Gemeinden, Bürgermeister
sowie anderen Abteilungen, die sich mit Fragen der Sozialraumanalyse auseinandersetzen.

Hinweise
Für die Veranstaltung ist die Anerkennung als Fortbildung für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen beantragt.

Für das Seminar ist die Anerkennung durch die Ingenieurkammer Bau NRW beantragt.

Inhaltlich zuständig

Herrmann Böttcher

Tel.: 030 390473-405
hboettcher@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sigrid Fröhlich

Tel.: 0228 72599-41
Fax: 0228 72599-49
sfroehlich@vhw.de

Karsten Güttler

Tel.: 0228 72599-46
Fax: 0228 72599-49
kguettler@vhw.de

Monika Kep

Tel.: 0228 72599-43
Fax: 0228 72599-49
mkep@vhw.de

Solveig Kummer

Tel.: 0228 72599-45
Fax: 0228 72599-49
skummer@vhw.de

Sonja Reich

Tel.: 0228 72599-48
Fax: 0228 72599-49
sreich@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Nordrhein-Westfalen
Hinter Hoben 149
53129 Bonn

Veranstaltungsort