Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungZukunftsfähige Baulandentwicklung in Kooperation mit Privaten am 7.11.2017 in Mannheim (BW172620)

Veranstaltungsdetails

Zukunftsfähige Baulandentwicklung in Kooperation mit Privaten (BW172620)

Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung, Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung, Bodenrecht & Immobilienbewertung

Referent:
Dr. Thomas Burmeister
Zeit/Ort:
07.11.2017 in Mannheim (siehe auch Zusatztermin(e) wegen großer Nachfrage)
Bundesland:
Baden-Württemberg
vhw-Mitglieder
€ 345,00
Nicht-Mitglieder
€ 400,00
Zur Buchung
AGB Programm-Download Auf die Merkliste

Referent

Dr.                                                          Thomas Burmeister

Dr. Thomas Burmeister

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Berater von Investoren und Gemeinden bei komplexen Großprojekten der Baulandentwicklung und -erschließung, vor allem beim Abschluss von städtebaulichen Verträgen im Rahmen des juristischen Projektmanagements, Verfasser des "Praxishandbuch Städtebauliche Verträge", vhw-Verlag,  sowie Autor zahlreicher Fachbeiträge, regelmäßiger Referent bei Seminaren für Praktiker diverser Veranstalter, u. a. des vhw, insbesondere zu den Themen Städtebauliche Verträge sowie Baulandentwicklung und -erschließung

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Die Baulandentwicklung stellt eine weichenstellende Zukunftsaufgabe für jede Gemeinde dar, auch wenn sich der Fokus von der „grünen Wiese“ auf die Innenentwicklung verlagert hat. Kommunen und Bauwillige müssen nicht nur zahlreiche rechtliche Vorgaben für die Bauleitplanung beachten, sondern sich vor allem den geänderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stellen. Zugleich sind die Bürger selbstbewusster geworden. In diesem Spannungsfeld fehlt es vielen Kommunen an Kapital und Know-how für die Initiierung und Durchführung städtebaulicher Projekte. Leere Gemeindekassen verlangen deshalb u.a. kreative kooperative Modelle für eine Beteiligung der Eigentümer bzw. Vorhabenträger an den Kosten der Planung, Bodenordnung und Erschließung.
 
Das Seminar zeigt die rechtlichen Möglichkeiten und Schranken des kooperativen Zusammenwirkens von Gemeinden und privaten Eigentümern/Investoren bei der Baulandentwicklung und -erschließung auf. Die Teilnehmer erhalten anhand konkreter praktischer Beispiele einen realitätsnahen Überblick über die einzelnen Baulandentwicklungsmodelle. Der Referent hat nach Inkrafttreten der BauGB-Novelle 2013 die 3. Auflage des „Praxishandbuchs Städtebauliche Verträge“ (vhw-Verlag, Bonn 2014) vorgelegt, das alle Teilnehmer des Seminars erhalten.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Bürgermeister, Gemeinderatsmitglieder, Mitarbeiter der Kommunalverwaltungen, Vertreter von Planungsbüros und Unternehmen der Bau- und Wohnungswirtschaft, die in ihrer täglichen Praxis einen schnellen und grundlegenden Überblick zu den aktuellen Fragen der kooperativen Baulandentwicklung benötigen und Rechtsanwälte.

Hinweise
Diese Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung für die Fachrichtungen Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung mit einem Umfang von 7 Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten / Stadtplaner im Praktikum anerkannt.
Anerkennungs-/Registrier-Nr. 2017-109301-0113

Inhaltlich zuständig

Dr. Diana Coulmas

Tel: 030 390473-420
dcoulmas@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Sonja Blessing

Tel: 07031 86 61 07-0
Fax: 07031 86 61 07-9
gst-bw@vhw.de

Sylke Laukemper

Tel: 07031 866107-0
Fax: 07031 866107-9
gst-bw@vhw.de

Ilona Naser

Tel: 07031 866107-6
Fax: 07031 866107-9
inaser@vhw.de

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Baden-Württemberg
Gartenstraße 13
71063 Sindelfingen

Veranstaltungsort