Näher an den Bürger! Städte zum Städtenetzwerk

Hat Beteiligungsqualität gewonnen?

vhw: Filderstadt hat den gesamten Prozess im Städtenetzwerk zuerst durchlaufen: wie ist Ihr Gesamteindruck?
"Wir haben kein "Mehr" an Instrumenten gebraucht, ... Interview Mai 2013
Gabriele Dönig-Poppensieker
OB der Stadt Filderstadt

Mit dem Städtenetzwerk zu neuen Beteiligungsansätzen

..."Wir brauchen dringend einen neuen Ansatz für kommunale Beteiligungs- prozesse"... 
Interview Download
Torsten Albig, ehem. OB der Landeshauptstadt Kiel

"Integrierte Stadt- entwicklung" kann sich nicht darauf beschränken, dass Fachleute ihre Ressortegoismen überwinden"...
Interview Download
Dr. Ulrich Maly
OB der Stadt Nürnberg

..."Ludwigsburg ist in mehreren Städtenetz- werken eingebunden und konnte bereits großen Nutzen für die Arbeit ziehen"... 
Interview Download
Werner Spec
OB der Stadt Ludwigsburg


vhw initiiert Studie "Soziale Kohäsion" - Call for Cities

März 2014: Der Bundesverband startet in 2014 eine Studie zur Stärkung der Sozialen Kohäsion in westdeutschen Großstädten. Ziel ist die Anpassung aktueller kommunaler Kohäsionskonzepte an die Erfordernisse einer immer vielfältigeren Stadtgesellschaft.
Call for Cities

195 Projekte zum Wettbewerb "Preis Soziale Stadt 2014" eingereicht!

März 2014: 195 gute Ideen und Initiativen - das ist die größte Anzahl an Projekten, die bisher zum Wettbewerb "Preis Soziale Stadt" angemeldet wurde.
Die Vor-Jury, die am 16./17. April in Berlin tagt, freut sich über so viel Engagement.

Was bestimmt den Zusammenhalt?

Februar 2014: Zwei Drittel der Deutschen nehmen den sozialen Zusammenhalt als abnehmend wahr. Ein Zustand, der auch Stadtentwicklungspolitik ständig herausfordert. Mehr Teilhabe? Akzeptanz von weniger? Was bestimmt den Zusammenhalt? Der vhw lud  führende Wissenschaftler aller gesellschaftlicher Bereiche zu einem ersten Austausch ein, der den Auftakt gab, das Thema für eine anwendungsorientierte Stadtentwicklungspolitik zu diskutieren. Der vhw will gemeinsam mit Kommunalpolitik und Wissenschaft in Fortentwicklung des Städtenetzwerkprojekts diesen Erkenntnisprozess wagen. Ziel ist es, Zugänge und Zusammenhänge für eine lebendige Teilhabegerechtigkeit als Gelingensbedingung für sozialen Zusammenhalt offenzulegen. Erfahrungen europäischer Stadtentwicklungspolitik werden dazu u. a. auf dem Kongress CommunityCohesion am 18./19. September in Berlin beitragen.

Fach- und akteursübergreifendes vhw-Werkstattgespräch zur Armutsmigration aus Südosteuropa

27. Januar 2014: Zum Werkstattgespräch in den Räumen des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Essen diskutierten 38 Fachleute aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft die aktuellen Herausforderungen und ersten Lösungsansätze zur Integration von Migranten, insbesondere aus den EU-Mitgliedsstaaten Rumänien und Bulgarien. Der Austausch lebte von der fachübergreifenden Zusammensetzung der Runde, in der Teilnehmer aus Kommunalverwaltungen, Landesministerien, Wohlfahrtsverbänden und Wohnungswirtschaft, aber auch Politiker sowie Migrantenvertreter und Bürgerinitiativen vertreten waren. Ziel war es, das vorhandene Wissen und die bereits gemachten Erfahrungen auf kurzem Wege ebenen- bzw. akteursübergreifend auszutauschen.

Milieus und Beteiligung: Diskussion im Hamburger Bürgerhaus

November 2013: Miteinander planen für die Elbinseln! Was können Milieus für eine neue Qualität von Bürgerbeteiligung - wie sie im Städtenetzwerkprojekt umgesetzt wird - leisten? Nach anfangs kurzer Einführung diskutierten etwa 30 Bürger in drei Workshops dazu. Die bisherigen Ergebnisse unter: Milieu- und Netzwerkanalyse Elbinseln


vhw unterstützt "Tag der Städtebauförderung 2015"

April 2014: Die Bürgerbeteiligung soll mithilfe eines ab 2015 jährlich und bundesweit stattfindenden "Tag der Städte- bauförderung" gestärkt werden. Die Planungen dazu haben begonnen. Hier finden Sie Hintergrundinformationen zum gemeinsamen Projekt von Bund, Ländern und kommunalen Spitzenverbänden.

Bündnis Soziale Stadt

Forum Wohnen und Stadtentwicklung Heft 1 /2014 erschienen!

vhw-Publikationen bestellen

März 2014: Finanz- ministerkonferenz wird sich voraussichtlich auf ihrer kommenden Sitzung mit dem Thema Grundsteuerreform,

der Modellverprobung und auch mit dem Anliegen des Appells beschäftigen. 30 Bürgermeister, zahlreiche, teils große und namhafte Verbände sowie mehrere hundert weitere Personen haben sich dem Aufruf angeschlossen. Zum Aufruf

Nachrichtenarchiv