Veranstaltungsdetails

Neu

Städtebau-, Bauordnungsrecht, Raumordnung

Barrierefreiheit und Barrierearmut im Bestand sowie im Kulturdenkmal

Termin
27.11.2024
Uhrzeit
9:30 - 16:00 Uhr
Ort | Bundesland
Stuttgart | Baden-Württemberg
VA-Typ | Nr.
Präsenzveranstaltung | BW244004
Dozierende
Dipl.-Ing. Oliver Appel, Bernd Gammerl
Nicht-Mitglieder
€ 435,00*
vhw-Mitglieder
€ 370,00*
(*) Preise umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 22 UStG

Dozierende

Dipl.-Ing.                                                   Oliver Appel

Dipl.-Ing. Oliver Appel

Stellvertretende Leitung Landeszentrum Barrierefreiheit Beratung Bauen, öffentlicher Raum & Mobilität

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden
Bernd Gammerl

Bernd Gammerl

Regierungsbaumeister, Referent im Referat Bauordnungsrecht, Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen, Baden-Württemberg, Stuttgart, Mitautor des context-Kommentars Landesbauordnung für Baden-Württemberg (LBO) und LBOAVO (Richard-Boorberg-Verlag)

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Bauliche Barrierefreiheit ist seit den 1980er Jahren ein zunehmend wichtiger Belang im Bauordnungsrecht. Wir forcieren so vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung und internationaler Übereinkommen die Entwicklung zu einer inklusiven Gesellschaft. Barrierefreies Bauen ist jedoch nicht zuletzt auch in einem wohlverstandenen Eigeninteresse von Bauherren, deren Immobilie damit zukunftssicher ist. Das Seminar zeigt auf, wo Barrierefreiheit öffentlich-rechtlich gefordert wird.
Mehr Barrierefreiheit kann zu Konflikten, insbesondere mit den Zielen der Denkmalpflege, führen. Lösungsansätze für diese Zielkonflikte will dieses Webinar anhand von Beispiele vorstellen. Ziel des Seminars ist es, Barrieren zu erkennen und kreativ aufzulösen.
Die Teilnehmenden werden eingeladen, in die Rolle eines Menschen mit körperlicher Einschränkung zu schlüpfen und eigene Erfahrungen bezüglich der Erforderlichkeit von Barrierefreiheit zu machen. Hierzu stehen Rollstühle, Altersanzüge, Schlechtsehbrillen, Augenbinden und Langstöcke bereit.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt.

Zielgruppe

Leiter und Mitarbeiter von Baurechts- und Denkmalschutzbehörden, insbesondere Bauverständige, Architekten, Fachplaner, Sachverständige, Rechtsanwälte sowie Betreiber von öffentlich zugänglichen denkmalgeschützten Gebäuden. Angesprochen werden auch Vertreter von Hochbauämtern oder mit dem Gebäudemanagement beauftragte Personen.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.

Inhaltlich zuständig

Rainer Floren

Organisatorisch zuständig

Sonja Blessing

Organisation

Ilona Naser

Organisation

Susanne Rothe

Organisation

Anschrift

vhw-Geschäftsstelle Baden-Württemberg
Gartenstraße 13
71063 Sindelfingen

Veranstaltungsort