Logo Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklungvhw - Bürgergesellschaft, Partizipation und Teilhabe, Kommunikationslandschaften

Der vhw ist ein gemeinnütziger Verband. Er engagiert sich durch Fortbildung und Forschung in den Handlungsfeldern Wohnen und Stadtentwicklung für die Leistungsfähigkeit der Kommunen, eine vielfältige Bürgergesellschaft und die Stärkung der lokalen Demokratie. Profil

Forschung & Politik

September 2017

Workshop zum Spreehafen – ein voller Erfolg!

Hamburg im Städtenetzwerk

In Hamburg Wilhelmsburg kooperiert der vhw mit dem Projekt "Perspektiven! Miteinander planen...

mehr

September 2017

Berliner Integrationsmanager informieren sich über stadtgesellschaftliche Milieus und inklusive Bürgerbeteiligung

Städtenetzwerk, Bereich Forschung

Im Rahmen des ersten Jour fixe der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen für die...

mehr

September 2017

Großer Bürgerworkshop mit vielen Vahraonen, bunten Post-it’s und Gong

Bremen im Städtenetzwerk

Am 5. September war es endlich soweit: unter dem Motto "Lass es VAHR 2030 werden" fand der...

mehr

August 2017

Bundespreisträger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017 geehrt

Bereich Forschung

In nur wenigen Wochen gingen über 1.300 Bewerbungen von gemeinnützigen Organisationen,...

mehr
Nachrichtenübersicht

Abbildung Karte vhw Städtenetzwerk
© vhw

Projekte des vhw mit Partnern
in ganz Deutschland

mehr Informationen

Fortbildung


News

Nachrichtenübersicht

Ausgewählte Publikationen

Zum Verlagsprogramm

Forum Wohnen und Stadtentwicklung

Zeitschrift des vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.

Aktuelle Ausgabe der Verbandszeitschrift

Heft 4 Juli-September 2017
Themenschwerpunkt:
Gemeinwesenarbeit und Stadtentwicklung

Stadtentwicklung

  • Gemeinwesen und Gemeinwohl
  • Nachbarschaftshäuser und Stadtteilzentren: Potenziale und Überforderungen
  • Gemeinwesenarbeit als Akteurin in Gentrifizierungsprozessen
  • Stadtteilarbeit als Strategie von Wohnungsgesellschaften
  • Gemeinwesenarbeit und Sozialraumorientierung – ein ambivalentes Verhältnis

Aktuelle Ausgabe