Logo Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklungvhw-Einzelveröffentlichungen

vhw-Einzelveröffentlichungen


Aufsätze, Monografien und Artikel dokumentieren die Arbeit des Forschungsbereiches zu strategischen und aktuellen Fragen der Stadtentwicklung und Stadtgesellschaft.


Leitfaden Integration vor Ort

Die Arbeit einiger BENN-(Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften)Teams wurde als ein Kooperationsprojekt von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. begleitet und ausgewertet. Was macht die Teams in den drei Phasen ihrer Arbeit – Vertrauens- und Strukturaufbau, Durchführung sowie Herstellung von Autonomie – erfolgreich?  Im Anhang findet sich ein für die praktische Umsetzung hilfreiches Beispiel eines Gesprächsleitfadens.

Download


Migranten, Meinungen, Milieus: vhw-Migrantenmilieu-Survey 2018

Deutschland ist ein Einwanderungsland – seit Jahrzehnten! Etwa ein Viertel der Bevölkerung hat einen sogenannten Migrationshintergrund. Aber auch die nach dem zweiten Weltkrieg Vertriebenen und ihre Nachkommen haben eine Migrationsgeschichte. Um Ankommen, doppelte Identitäten, Eingliederung und Ausgrenzung, Nähe und Distanz, Zuversicht und Ängste geht es immer wieder, wenn Migration den Alltag bestimmt. Gewiss bei den Ankommenden. Aber auch bei den Ansässigen mit ihrer meist nicht hinterfragten Lebenswelt. Zehn Jahre nach der ersten Studie untersucht der vhw erneut Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, ihre Identität, Teilhabe und ihr Leben vor Ort.

Download       oder bestellen Sie kostenfrei ein Exemplar unter verlinkter E-Mail


Debattenbuch "Mittler, Macher, Protestierer" – Intermediäre Akteure in der Stadtentwicklung

Titel vhw Debattenbuch 2016
© Christoph Keller studio animanova

Die Auseinandersetzung mit den Intermediären steht für einen strukturierten Einstieg des vhw in die Akteurs- und Governanceforschung. Neben der intensiven Auseinandersetzung mit lebensweltlichen (Milieuforschung) und dialogorientierten (Deliberationsforschung) Fragestellungen eröffnet sich für den vhw damit ein neues Forschungsfeld.
Mit dem Debattenbuch stellt der vhw-Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. einen pointierten, praxistauglichen Text zur Diskussion und schlägt eine Brücke zwischen Theorie und Praxis.

Zur Debatte

Umfang: 128 Seiten
Erschienen: Berlin, Oktober 2016
im Jovis-Verlag, Berlin
ISBN 978-3-86859-442-3
Preis: 12,95 €
Bezug im Buchhandel


Rezensionen

Immobilien Zeitung
Dezember 2016

Prof. Otfried Jarren
Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich
Februar 2017

Deutsches Institut für Urbanistik
ORLIS
April 2018

Deutsches Institut für Urbanistik
Kommunalweb/Bücherecke
April 2018