Presse

Hier finden Sie Presseinformationen des Bundesverbandes und zu Projekten, Publikationen und Veranstaltungen der vhw Forschung 2022 und 2021.


Wohnungspolitik vor Ort: vhw stellt Ergebnisse aus zwei Studien vor

 Juni 2022_Verband: Am 16. Juni 2022 wurden die Ergebnisse aus zwei Studien: "Soziale Wohnungspolitik auf kommunaler Ebene" und "Wachstumsschmerzen. Kommunale Strategien und ihre Wirkungen"  in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften vorgestellt. Die erstgenannte Studie zeigt am Beispiel von  5 Städten und einer Region, welche Umstände für eine erfolgreiche Innenentwicklung mit Flächenknappheit zu bewältigen sind. Die zweite Studie wertet die Umstände aktueller Neubauprozesse in ausgewählten Städten anhand von 15 Fallbeispielen aus.

Presseinformation

Ausführliche Information zu den Studien in der vhw Schriftenreihe Nr. 25 und Nr. 30


Begegnung schaffen im Quartier: Zehn Erfolgsfaktoren

Mai 2022_vhw-Forschung: Für Akteure aus Politik und Planung steht außer Frage, dass es für ein gutes Miteinander im Alltag Orte und Anlässe für Begegnung braucht. Wie wichtig physische Begegnungen für das Zusammenleben sind, hat zuletzt das pandemiebedingte „social distancing“ verdeutlicht. Wie aber gelingt es in Quartieren und Nachbarschaften, Menschen in Kontakt zu bringen? Die vhw-Studie "Begegnung schaffen. Strategien und Handlungsansätze in der sozialen Quartiersentwicklung" untersucht in vier Fallstudien die Begegnungsarbeit vor Ort. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen die Aktivitäten von Stadtteileinrichtungen, wie Quartierszentren, Nachbarschaftshäuser oder Bildungseinrichtungen mit Begegnungscharakter. Zentrale Fragen sind:  Wie werden Begegnungsangebote gestaltet? Wo liegen Herausforderungen in der Arbeit? Und was sind Erfolgsfaktoren?

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Presseinformation


Fokus auf gemeinwohlorientierter Bodenpolitik

Dezember 2021_Verband: Der vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung unterstützt als Kooperationspartner das Bündnis. „Die im Koalitionsvertrag festgehaltenen Aussagen bleiben hinter unseren Erwartungen zurück. Wir brauchen dringend konkrete und kreative Lösungen“, konstatiert Stephan Reiß-Schmidt als Sprecher des überparteilichen Bündnisses von zahlreichen renommierten Organisationen aus den Bereichen Architektur, Stadt- und Raumplanung, Umwelt und Naturschutz sowie Soziales und gesellschaftliche Teilhabe. Das Bündnis hatte sich 2020 zusammengeschlossen, um für eine gemeinwohlorientierte Bodenwende zu werben.

Presseinformation


Digitalisierung im kommunalpolitischen und administrativen Kontext

Dezember 2021_vhw-Forschung: Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen über Verwaltungsportale auch digital anzubieten. Dadurch sehen sich Städte veranlasst, in relativ kurzer Zeit mehrere hundert Leistungen in digitaler Form anbieten zu können - sie stehen damit unter gewaltigem Innovationsdruck. „Wir haben beobachtet, dass kommunale Digitalisierungsprozesse von den technologischen Machern oft mit großer Geschwindigkeit vorangetrieben werden. Man hat aber den Eindruck, dass die Kommunalpolitik dem Tempo, mit dem grundlegende Weichenstellungen für die Zukunft vorgenommen werden, kaum noch folgen und die Prozesse proaktiv steuern kann. Immer wieder kommt es zu nicht einbezogenen oder nicht informierten Akteuren, nicht intendierten Nebenfolgen, Verzögerungen oder gar zu einem zeitweiligen Scheitern bestimmter Vorhaben.“ Dieser Herausforderung widmet sich das Projekt (Laufzeit 09/2021 bis 08/2023), an dem sich unter Leitung der Helmut-Schmidt-Universität der vhw, die Q |Agentur für Forschung sowie die Stadt Ludwigsburg beteiligen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Presseinformation


„Kooperative Sportlandschaften“ für innovative Stadtraumgestaltung

November 2021_vhw-Forschung:  vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung veröffentlicht in Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) Studie zu Kooperationen und Netzwerken von Sport und Stadtentwicklung. Die Studie wurde von Prof. Dr. Michael Barsuhn und seinem Team vom Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) an der ESAB Fachhochschule für Sport und Management Potsdam (FHSMP) durchgeführt und untersucht erstmalig systematisch die Kooperationslandschaft. Abschließend werden konkrete Handlungsempfehlungen für Kommunen, Verbände und Vereine formuliert. Andreas Silbersack, Vizepräsident Breitensport/Sportentwicklung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB): „Die Studie hat eine Wissensbasis geschaffen, auf deren Grundlage Handlungsempfehlungen formuliert werden, wie Akteure aus dem Sport besser in Prozessen der Stadtentwicklung mitwirken können. Ich bin zuversichtlich, dass die in diesem Bericht veröffentlichten Ergebnisse eine besondere Aufmerksamkeit finden werden.“

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Presseinformation


Eigenheime der 1950er bis 1970er Jahre: Befragung zu Wohnsituation und Bestand

September 2021_vhw-Forschung:  Der Wohngebäudebestand in Deutschland steht zunehmend im Fokus bei der erforderlichen Verminderung des CO2-Ausstosses. Doch die anvisierten Einsparziele werden deutlich verfehlt, da der weiterhin hohe Anteil älterer Wohngebäude häufig mit einer begrenzten Belastungsfähigkeit ihrer Bewohnerinnen und Bewohner in Hinblick auf energetische Modernisierungen zusammenkommt.  Dies gilt insbesondere für Ein- und Zweifamilienhäuser der Nachkriegsjahrzehnte. Die nun vorliegende Studie fasst die Ergebnisse einer Befragung von Seniorinnen und Senioren in dem Wohnungssegment Eigenheime der 1950er bis 1970er Jahre zusammen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Presseinformation

Ergänzende Abbildungen


Bodenpolitik im Mainstream?

September 2021_Verband: Bündnis Bodenwende kommentiert und veröffentlicht die Antworten der Parteien zu seinen Wahlprüfsteinen. Das Bündnis Bodenwende, welches der vhw unterstützt, sieht angesichts explodierender Boden- und Mietpreise und eines trotz des „30 Hektar-Ziels“ ungebremsten Flächenverbrauchs dringenden Handlungsbedarf. Deshalb hat es mit seinen „Bodenpolitischen Wahlprüfsteinen zur Bundestagswahl 2021“ eine umfassende Befragung der Parteien gestartet. Am 22. September 2021 wurden die Antworten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU/CSU, Die Linke, FDP und SPD veröffentlicht und kommentiert.

Presseinformation     Wahlprüfsteine Auswertungen    Bodenwende Forderungen


Neue Wege des „Stadtmachens“ und die Rolle lokaler Politik

September 2021_vhw-Forschung: Dass Stadtentwicklung von einer zunehmenden Vielfalt von Akteurinnen und Akteuren initiiert und verantwortet wird, wird inzwischen häufig betont. Doch welche Wirkung hat dies auf die Rollen lokaler Politik und der klassischen und „neuen“ Stadtentwicklungsakteure? Die Studie, die von Prof. Dr. Agnes Förster, Martin Bangratz und Dr. Fee Thissen (RWTH Aachen) im Auftrag des vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung erstellt wurde, bietet erste Einblicke, inwieweit die Rollen der vielfältigen Akteure des Stadtmachens momentan neu verhandelt werden.

Presseinformation

Referat Öffentlichkeitsarbeit

Ruby Nähring

Presse, Verband

Laura Marie Garbe

Wissenschaftskommunikation


PRESSESPIEGEL



Presse-Anfrage

...

Folgen Sie uns auch auf Twitter: @vhw_Forschung