Veranstaltungsdetails

Neu

Vergabe- und Bauvertragsrecht

Direktvergaben, Verhandlungsvergaben, Interimsvergaben
Knackpunkte des Vergaberechts

Termin
23.02.2024
Uhrzeit
11:00 - 12:30 Uhr
VA-Typ | Nr.
Webinar | WB245809
Dozent
Dr. Clemens Antweiler
Nicht-Mitglieder
€ 180,00*
vhw-Mitglieder
€ 145,00*
(*) Preise umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 22 UStG

Dozent

Dr.                                                          Clemens Antweiler

Dr. Clemens Antweiler

Partner der AntweilerLiebschwagerNieberding Rechtsanwälte PartG mbB in Düsseldorf. Rechtsanwalt seit 1996, Fachanwalt für Verwaltungsrecht seit 2000, Fachanwalt für Vergaberecht seit 2015. Er berät öffentliche Auftraggeber und Bieter bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sowie bei Kauf und Entwicklung von Immobilien. Er betreut Grundsatzverfahren vor nationalen Gerichten und vor dem EuGH.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Ein Vorlagebeschluss des Oberlandesgerichts Düsseldorf an den EuGH hat im letzten Jahr für großes Aufsehen gesorgt: Aufgrund eines Nachprüfungsantrags konnte der Zuschlag in einem Vergabeverfahren zunächst nicht erteilt werden. Um zu vermeiden, dass ein vertragsloser Zustand eintrat, erteilte der Auftraggeber einen Interimsauftrag, ohne zuvor eine Auftragsbekanntmachung zu veröffentlichen. War das erlaubt? Hatte der Öffentliche Auftraggeber eine eventuelle Dringlichkeit nicht selbst verschuldet? Müssen Interims- und Direktvergaben unabhängig von vergaberechtichen Anforderungen jedenfalls dann möglich sein, wenn es um Leistungen der Daseinsvorsorge geht?

Diese Fragen hätte der EuGH beantworten sollen. Nun wird es dazu aber nicht mehr kommen.

Der Fall - an dem der Dozent persönlich beteiligt war - wirft eine Reihe von Fragen auf: Wann sind Verhandlungsvergaben das Mittel der Wahl? Wann können Direktvergaben erfolgen? Welche Voraussetzungen gelten für Interimsvergaben?

Diskutieren Sie bei diesem Webinar mit dem Dozenten und den zugeschalteten Fachkolleg(innen), tauschen Sie Erfahrungen aus!
Zielgruppe
Leiter und Mitarbeiter der Kämmereien, Rechnungsprüfungsämter, Fachämter und Vergabestellen der Gemeinden, Städte, Kreise und Zweckverbände, Angehörige der Kommunalaufsicht und Architekten- und Ingenieure, zentrale Vergabestellen, Fachämter, Prüfungseinrichtungen, beratende Stellen, Mitarbeiter der Bau- und Wohnungswirtschaft sowie Rechtsanwälte.
Hinweise zur Teilnahme
Die Veranstaltung wurde von der Ingenieurkammer Bau Nordrhein-Westfalen als Pflichtfortbildung mit 2 Fortbildungspunkten zu 45 Minuten mit der Registrier-Nr. 67745 anerkannt.

Die Veranstaltung wurde von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen als Pflichtfortbildung mit 2 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten in den Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung mit der Reg-Nr. 24-500009-159 anerkannt.
Technische Voraussetzungen für Ihre Teilnahme am Webinar
Für das Webinar nutzen wir Cisco Webex Meeting.

Anwendungsdatei mit Installation
Sie haben Webex Meeting bisher noch nicht genutzt? Dann werden Sie nach dem Anklicken des Zugangslinks aufgefordert, sich die Datei webex.exe herunterzuladen. Wir empfehlen das Herunterladen und die Installation der Anwendungsdatei, da Sie dann alle Interaktionsmöglichkeiten vollumfänglich nutzen können.
Browserzugang ohne Installation
Alternativ können Sie auch, ohne Installation, über Ihren Browser beitreten. Wir empfehlen eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari für MacOS.
Zugang mit Tablet oder Smartphone
Mit der App von Webex für Android und iOS ist eine Teilnahme auch über ein Tablet oder Smartphone möglich.

Prüfen Sie die Beitrittsmöglichkeit mit unserem frei zugänglichen Test-Raum:
Meeting Passwort: Fortbildung!
Nur für Tablet/Smartphone:
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2375 281 3625


Video-LeitfadenLink Test-Raum

Inhaltlich zuständig

Eva Isabel Spilker