Veranstaltungsdetails

Mehr Sicherheit auf Stadtstraßen: Strategien - Konzepte - Sicherheitsaudit (HE220601)

Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung, Verkehrsplanung und Straßenrecht, Präsenzveranstaltung

Dozierende:
Prof. Dr.-Ing. Andreas Bark, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach
Zeit/Ort:
30.11.2022 in Kassel
Bundesland:
Hessen
Nicht-Mitglieder
€ 395,00*
vhw-Mitglieder
€ 335,00*
(*) Preise umsatzsteuerfrei nach §4 Nr. 22 UStG
Zur Buchung
AGBProgramm-Download Auf die Merkliste

Dozierende

Prof. Dr.-Ing. Andreas Bark

Leiter des Fachgebietes Straßenwesen und Vermessung an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen. Mitglied und Leiter in verschiedenen Arbeitsausschüssen und Arbeitskreisen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) sowie Mitglied der Vereinigung der Straßen- und Verkehrsingenieure (VSVI) in Hessen. Sicherheitsauditor für Außer- und Innerortsstraßen.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden
Prof. Dr.-Ing.                                               Jürgen Gerlach

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach

Leiter des Lehr- und Forschungsgebietes Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal, Mitglied der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG) und der Vereinigung der Straßen- und Verkehrsingenieure (VSVI), Mitglied und Leiter verschiedener Arbeitsgruppen in der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV).

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

Wie können die Kommunen die Anzahl der innerörtlichen Verkehrsunfälle im Straßenverkehr reduzieren?

Wenngleich jeder Unfall einen Einzelfall darstellt sowie auch die Umstände oft sehr individuell sind, so lassen sich aus der Vielzahl der Unfälle in der Nachbetrachtung wichtige Erkenntnisse gewinnen. So ist beispielsweise das Risiko für Radfahrende und Zufußgehende nach wie vor hoch, und die Zahl der verunglückten Senioren und Radfahrenden steigt. Kinder und Ältere sind besonders gefährdet vor allem in komplexen Verkehrsraum-Situationen und bei fehlenden Sichtbeziehungen.

Im Seminar geht es um verschiedene erprobte Konzepte und Maßnahmen, die die Sicherheit im Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmer erhöhen.
Sie lernen anhand von Beispielen, wie Straßen und Wege sicherer gemacht werden können. Dabei geht es um praxistaugliche Lösungen sowie Strategien zur Verbesserung der Verkehrssicherheit im Straßenverkehr:
  • Welche Gefahrenstellen können wie entschärft werden?
  • Welche Ansätze und Maßnahmen können Unfälle vermeiden? - bauliche Lösungen vs. verkehrsregelnde Maßnahmen
  • Wie lässt sich ein Sicherheitsmanagement effizient umsetzen?
  • Wie erfolgreich sind kommunale Sicherheitsaudits?

In unserem Praxis-Seminar haben Sie Gelegenheit, die strategischen, fachlichen und rechtlichen Grundlagen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit mit den Referenten zu erörtern. Wenn Sie uns bis 10 Tage vor dem Seminar ein Foto mit einer typischen Situation aus Ihrer Kommune zusenden (per E-Mail an hboettcher@vhw.de), werden
wir uns bemühen, Ihr Anliegen im "Verkehrssicherheits-Check" zu besprechen.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
Kolleginnen und Kollegen aus den Verkehrsplanungsämtern, Tiefbau- und Stadtentwicklungsämtern, Grünflächenämtern, Bauplanungsämtern von Städten, Kreisen und Gemeinden, Verkehrsplaner/innen, Stadtplaner/innen, Architekten und Ingenieure.

Inhaltlich zuständig

Porträtfoto von Herrmann Böttcher

Herrmann Böttcher

Organisatorisch zuständig

Tanja Hennemann

Organisation

Katja Miltner-Gölz

Organisation

Susanne Pengel

Organisation

Anschrift

Region Südwest
vhw-Geschäftsstelle
Hessen
Friedrich-Ebert-Straße 5
55218 Ingelheim

Veranstaltungsort