Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungBesonderheiten im Wohngeldrecht - Prognoseprinzip und Neuentscheidung von Amts wegen am 21.09.2020 in Leipzig (SN200918)

Veranstaltungsdetails

Referent

Dr. Frank Hinrichs

Stellvertretender Referatsleiter im Amt für Soziales der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Hamburg, Autor mehrerer Aufsätze zum Wohngeld- und Sozialrecht sowie zur Rechtsimplementation, seit 2010 nebenberuflich bundesweit tätiger Dozent.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Referenten finden

Inhalte

Das Wohngeldgesetz sieht für die Leistungsbewilligung im Antragsverfahren die Vornahme einer Prognose der im Bewilligungszeitraum zu erwartenden Verhältnisse vor und knüpft dabei an den Zeitpunkt der Antragstellung, nicht jedoch an den Zeitpunkt der Bewilligung an. Eine Neuentscheidung von Amts wegen über den Wegfall oder die Verringerung der Wohngeldleistung während des Bewilligungszeitraums ist in Abweichung vom SGB X und anders als in der Grundsicherung und Sozialhilfe an sehr detaillierte Voraussetzungen gebunden. Sie lernen die maßgeblichen Vorschriften rechtssicher anzuwenden und erhalten Unterstützung für die Erstellung einer korrekten und möglichst treffsicheren Prognose - sowohl im Antragsverfahren als auch bei einer Neuentscheidung von Amts wegen.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie
vhw-Seminare sind immer auch Treffpunkt für fachlichen Austausch und interessante Gespräche unter Kolleginnen und Kollegen.

Inhaltlich zuständig

Dipl.-Geogr. Ursula Lincke

Tel.: 030 390473-460
ulincke@vhw.de

Organisatorisch zuständig

Heike Slapio

Tel.: 0341 98489-10
Fax: 0341 98489-11
gst-sn@vhw.de

Rika Tsobanidis

Tel.: 0341 98489-0
Fax: 0341 98489-11
rtsobanidis@vhw.de

Anschrift

Region Ost vhw-Geschäftsstelle Sachsen
Grassistraße 12
04107 Leipzig

Veranstaltungsort