Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungDas neue UVP-Gesetz - kompakt an einem Tag am 6.09.2021 in Hamburg (SH210703)

Veranstaltungsdetails

Dozierende

Dr.-Ing.                                                     Stefan Balla

Dr.-Ing. Stefan Balla

Prokurist und Gesellschafter bei der Bosch & Partner GmbH, Herne - München - Hannover - Berlin. Forschungsvorhaben, Methodenentwicklung und Projektdurchführung in den Bereichen Umweltprüfung, Landschaftspflegerische Begleitplan, Natura 2000-Verträglichkeit, Verfahrensmanagement

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden
Dr.                                                          Christof Sangenstedt

Dr. Christof Sangenstedt

Ministerialrat a.D., bis 2019 Referatsleiter G I 2 "Fachübergreifende Angelegenheiten des Umweltrechts, Recht der Umweltprüfungen, Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz" im Bundesministerium für Umwelt, Natur­schutz und nukleare Sicherheit, verantwortlich für die neuen Inhalte des UVPG.

Weitere Veranstaltungen mit diesem Dozenten finden

Inhalte

2017 ist die Novellierung des Gesetzes zur Modernisierung des Rechts der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG 2017) in Kraft getreten. Das UVPG wurde neu gegliedert. Gegenüber dem alten UPVG mit 25 Paragrafen gilt es nun 74 Paragrafen im Blick zu haben.

Folgende Fragen stellen sich u.a.:

  • Welche Neuerungen gibt es bei den Schutzgütern der Umweltverträglichkeitsprüfung, insbesondere biologische Vielfalt, Fläche und Klima?
  • Was sind kumulierende Vorhaben?
  • Was gilt künftig bei der Änderung von Vorhaben?
  • Was ist bei der UVP-Vorprüfung zu beachten?
  • Welche Anforderungen sind an den UVP-Bericht zu stellen?
  • Welche neuen Regelungen gibt es zur Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung?

Das Seminar vermittelt Ihnen kompakt an einem Tag die Grundlagen und wesentlichen Neuerungen des Gesetzes.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich auf den Stand zu bringen. Zwei versierte Kenner der Materie, die den Novellierungsprozess intensiv begleitet haben, helfen Ihnen beim Einstieg in die neuen Regelungen.

Zusätzlich bieten wir ein zweitägiges Vertiefungs-Webinar WB210745 an am 21. + 22.06.2021.

Gesundheitsschutz hat Priorität

Informationen über Maßnahmen zum Infektionsschutz bei Präsenzveranstaltungen finden Sie hier.
Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs-, Umwelt- und Naturschutzbehörden, kommunalen Unternehmen, Umwelt- und Nutzerverbänden, Agenturen und sonstigen Planungsinstitutionen, Vertreter der Land- und Forstwirtschaft, (Landschafts-)Architekten und Ingenieure, Stadt- und Landschaftsplaner sowie Rechtsberater, Projektentwickler und Vorhabenträger.

Hinweise
Als Teilnehmer/in sind Sie herzlich eingeladen, Fragen bis zwei Wochen vor Seminarbeginn unter umweltrecht@vhw.de einzureichen.

Über die Veranstaltung stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung über 5 Vortragsstunden aus. Diese ist auch geeignet zur Vorlage bzw. Anerkennung nach § 15 FAO bei der jeweiligen Rechtsanwaltskammer.

Auf Wunsch können wir einen Antrag auf Anerkennung bei der für Sie zuständigen Architekten-/Ingenieurkammer stellen. Die einzelnen Kammern benötigen einen Vorlauf von bis zu 7 Wochen vor Veranstaltungstermin.

Inhaltlich zuständig

Eckhard Lange

Organisatorisch zuständig

Marion Brühl

Sylke Fehrmann

Sabine Korte

Melanie Willamowski

Anschrift

Region Nord vhw-Geschäftsstelle Schleswig-Holstein/ Hamburg
Sextrostraße 3-5
30169 Hannover

Veranstaltungsort