Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungJenseits der Metropolen

Jenseits der Metropolen. Wandel lokalpolitischer Kulturen in einer polarisierten Gesellschaft


Ausgangslage

Mit dem Bedeutungsverlust der großen Volksparteien und einem Erstarken rechtsnationaler Kräfte ist eine deutliche Verschiebung innerhalb der politischen Landschaft in Deutschland zu beobachten. Diese Entwicklung spiegelt sich unmittelbar in den Wahlerfolgen der AfD auf Bundes- und Länderebene wider: Seit 2017 ist die Partei als größte Oppositionsfraktion im Bundestag und 2020 mit Sitzen in allen Landesparlamenten vertreten. Mit ihrem breiten Spektrum an rechten Auffassungen vom Rechtspopulismus bis hin zum Rechtsextremismus und aufgrund ihrer dort verbreiteten menschen- und demokratiefeindlichen Haltungen wird ihre parlamentarische Präsenz in Teilen von Wissenschaft und Politik als Gefahr für die Demokratie und als ein Indikator für die gesellschaftliche Polarisierung angesehen.

Ziel

Mit dem Forschungsprojekt „Jenseits der Metropolen“ – Wandel lokalpolitischer Kulturen in einer polarisierten Gesellschaft“ wurde daher untersucht, welches Potenzial die kommunalpolitischen Handlungsfelder Infrastruktur, Verkehr, Wohnen und Energie für eine rechtspopulistische Besetzung und die Polarisierung der kommunalpolitischen Kultur bieten. In vier kleineren Gemeinden in Baden-Württemberg und Brandenburg wurde analysiert, wie rechtspopulistische Interventionen vor Ort wahrgenommen werden und auf welche Weise es gelingt, lokale Konflikte mit allgemeinen weltanschaulichen Annahmen und Identitätskonstruktionen zu verknüpfen. Neben den Wahlprogrammen der jeweils fünf stärksten Parteien stand im Fokus, wie kommunalpolitische Themen in digitalen und analogen Medien verhandelt werden und welche Unterschiede in der Debattenkultur und ihrer lokalen Rezeption bestehen.


Publikation zum Projekt

Jenseits der Metropolen. Wandel lokalpolitischer Kulturen in einer polarisierten Gesellschaft

Domann, V., Nuissl, H., Steinrücke, E. (2021): Jenseits der Metropolen. Wandel lokalpolitischer Kulturen in einer polarisierten Gesellschaft. vhw Schriftenreihe, Band 19. Berlin

Download

PROJEKTINFORMATIONEN

Projektpartner

Humboldt-Universität zu Berlin

Geographisches Institut, Angewandte Geographie / Raumplanung

Prof. Dr. Henning Nuissl, Valentin Domann und Elena Steinrücke

Projektleitung

Dr. Anna Becker

Projektdauer

Mai 2019 – September 2020

Methode

Framing- und Scaling-Analyse, Social Media-Analyse, Rezeptionsanalyse (lexikometrische Analyse, qualitative Diskursanalyse), qualitative Interviews