Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

70 Prozent weniger direkte Gespräche in Großraumbüros

August 2018

©Rainer.Claus.fotolia

Die Idee des Großraumbüros, mit offenen Räumen und gemischten Abteilungen das Teamgefühl zu stärken, war grundlegend nicht verkehrt. Jeder sollte mit jedem reden können und so eine Atmosphäre von Austausch und Kreativität entstehen lassen. Eine Harvard-Studie hat jetzt belegt, dass Großraumbüros nicht zu mehr, sondern sogar zu deutlich weniger Kommunikation führen. In ihrer Arbeit "Der Einfluss des ‚offenen‘ Arbeitsplatzes auf die menschliche Zusammenarbeit" untersuchten Ethan Bernstein und Stephen Turban, wie der räumliche Wechsel vom Einzel- zum Großraumbüro die Beziehungen der Angestellten in zwei US-Unternehmen verändert hat. Quelle: Meldung auf www.t3n.de vom 17. Juli 2018