Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Anpassung an Folgen des Klimawandels: Neues Online-Tool hilft Stadtplanern in NRW-Kommunen

Juni 2020

© LANUV NRW 2020/Screenshot

In Nordrhein-Westfalen wurde durch ein Kooperationsprojekt zur hitzeangepassten Quartiersplanung ein Tool entwickelt, um bereits bei der Planung die Wirkung von Klimaanpassungsmaßnahmen prüfen zu können.

"Vor dem Hintergrund der absehbaren Folgen des Klimawandels ist es wichtig, insbesondere diese urbanen Räume an die zu erwartenden klimatischen Bedingungen anzupassen. Deswegen ist für uns die Entwicklung einer grünen und blauen Infrastruktur immens wichtig", sagte Ministerin Heinen-Esser bei der Vorstellung des Tools. Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels könnten oft nicht von heute auf morgen umgesetzt werden, deswegen sei es wichtig, mit Planungen frühzeitig anzufangen. Dazu wurde das neue Planungs-Tool für die Kommunen entwickelt.

Die Entwicklung des neuen Planungs-Tools wurde durch ein Kooperationsprojekt zur hitzeangepassten Quartiersplanung in Nordrhein-Westfalen vom Landesamt für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (LANUV), dem Deutschen Wetterdienst (DWD) und der Stadt Bonn, die als Modellstadt fungierte, ermöglicht. Das am 17. Juni 2020 veröffentlichte Tool für Kommunen und Stadtplaner wird online unter: www.klimaanpassung-karte.nrw.de zur Verfügung gestellt. Verschiedene Anpassungsmaßnahmen und ihre Wirkung können damit in einem frei wählbaren Stadtquartier geprüft und so unter den jeweiligen Gegebenheiten die effektivste Anpassungsmaßnahme abgeleitet werden. Im Fokus steht hierbei die Anpassung an sommerliche Hitzeperioden durch städtebauliche Maßnahmen, wie beispielsweise die Erhöhung des Grünflächenanteils, der Dachbegrünung oder Veränderungen der Materialeigenschaften (Albedo).

Eines der zentralen Elemente des Tools zur hitzeangepassten Quartiersplanung ist die intuitive Bedienbarkeit. Über eine einfache Adresseingabe oder per Klick in die Karte gelangen die Planerinnen und Planer beispielsweise direkt zu den verschiedenen Bebauungstypen in einem Quartier. Außerdem sollen "Erklärfilme" die Bedienung des Tools erleichtern. Der Einstieg in das Tool erfolgt über die einfache Auswahl des Bebauungstyps im Fachinformationssystem Klimaanpassung, die Auswahl und Prüfung der Anpassungsmaßnahmen erfolgen über INKAS-NRW: www.klimaanpassung-karte.nrw.de

Weitere Informationen und Daten zum Klimawandel und den Klimafolgen in Nordrhein-Westfalen sowie zum Thema Stadtklima sind zu finden unter:

Erklärfilme:

Quelle/Weitere Informationen: Landesamt für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (LANUV), Pressemitteilung vom 17. Juni 2020