Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungNachricht

Bundesregierung zu beklagten Planfeststellungsbeschlüsse bei Bundesverkehrswegen

Juli 2020

© Wolfilser.Fotolia

Die Bundesregierung antwortet auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (BT Drs. 19/19661) zu beklagten Planfeststellungsbeschlüssen bei Bundesverkehrswegen. Nach Informationsstand der Bundesregierung wurde bei den im Jahr 2019 realisierten fünf Aus- und Neubauprojekten mit einem Volumen von mehr als 75 Millionen Euro im Bereich der Bundesautobahnen in drei Fällen der Planfeststellungsbeschluss beklagt. Von den im Jahr 2018 realisierten Projekten dieser Größenordnung wurde in allen Fällen gegen den Planfeststellungsbeschluss geklagt (BT Drs. 19/20328).

Insgesamt gab es der Antwort zufolge im Jahr 2019 insgesamt 15 Klagen gegen Planfeststellungsbeschlüsse von Aus- und Neubauprojekten mit einem Volumen von mehr als 75 Millionen Euro im Bereich der Bundesautobahnen. Keine davon sei als unbegründet von den zuständigen Gerichten abgewiesen worden. Quelle/Weitere Informationen: hib Nr. 724/2020 vom 7. Juli 2020